SPIEGEL-Umfrage Grün trendet, FDP verliert

CDU und CSU liegen knapp vorn, der Aufwärtstrend der Grünen hält an. Die Kanzlerpartei verharrt laut Sonntagsfrage bei 20 Prozent, für die FDP geht es weiter nach unten.
Grünen-Außenministerin Baerbock

Grünen-Außenministerin Baerbock

Foto: Clemens Bilan / EPA-EFE

Dieser Artikel gehört zum Angebot von SPIEGEL+. Sie können ihn auch ohne Abonnement lesen, weil er Ihnen geschenkt wurde.

Drohende Energieknappheit, Krieg in der Ukraine, Inflation, Corona: Das Land ist im Krisenmodus. Eine für diese Woche vorhergesagte Hitzewelle erinnert zudem an die Klimakrise. Stunde der Exekutive? Die Kanzlerpartei zumindest kann in dieser Situation nicht punkten.

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für den SPIEGEL erreichten die Sozialdemokraten gegenwärtig nur 20 Prozent, falls am kommenden Sonntag Bundestagswahlen wären.

In der Gunst der Deutschen weiterhin vorn liegen hingegen die Oppositionsparteien CDU und CSU mit 27 Prozent.

Bei den Grünen zeigt sich seit dem russischen Überfall auf die Ukraine im Februar ein Aufwärtstrend in der Sonntagsfrage. Die Partei von Außenministerin Annalena Baerbock und Wirtschaftsminister Robert Habeck liegt nun bei 23 Prozent. Das ist ihr bester Wert seit Regierungsantritt im vergangenen Dezember.

(Hintergründe zur Civey-Methodik lesen Sie hier.)

Weniger erfreulich sind die Umfrageergebnisse für die FDP. Die Liberalen nähern sich demnach seit Monaten der Fünfprozenthürde – und zwar von oben. Derzeit kommt die FDP laut SPIEGEL-Umfrage nur noch auf sieben Prozent und fährt damit das schlechteste Umfrageergebnis seit Regierungsantritt ein.

Die Linke bewegt sich rund um die Fünfprozenthürde, die AfD kommt auf 10 Prozent.

asc
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.