SPIEGEL-Umfrage Das Rennen ist völlig offen

Wann gab es das zuletzt? Kurz vor der Bundestagswahl zeichnet sich kein klarer Favorit ab. Union und SPD liegen nahezu gleichauf, allein die Grünen sind klare Dritte.
Wahlplakate mit Kanzlerkandidaten Scholz (SPD) und Laschet (CDU): Rennen um Platz eins ist völlig offen

Wahlplakate mit Kanzlerkandidaten Scholz (SPD) und Laschet (CDU): Rennen um Platz eins ist völlig offen

Foto: Arne Dedert / dpa

Alles deutet auf einen Wahlkrimi am Sonntag hin. In der letzten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für den SPIEGEL vor der Bundestagswahl, bei der es sich um keine Prognose für Sonntag handelt, liegen SPD und Unionsparteien aktuell so nah beieinander, dass kein eindeutiger Spitzenreiter auszumachen ist.

Die SPD kommt in dieser Momentaufnahme auf 25 Prozent, die Union erreicht 23 Prozent. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei 2,5 Prozentpunkten.

Hintergründe zur Civey-Methodik lesen Sie hier.

Offen ist das Rennen nicht nur an der Spitze, sondern auch im Mittelfeld: So kommt die FDP auf 12, die AfD auf 10 Prozent. Einzig die Grünen haben sich als klar Drittplatzierte etabliert und erreichen 16 Prozent. Die Linke kommt in der Umfrage, die zwischen dem 16. und dem 23. September durchgeführt wurde, auf 6 Prozent.

Vom letzten Messpunkt dieser Umfrage bis zur Schließung der Wahllokale am Sonntag vergehen somit noch fast vier Tage, in denen sich vor allem Unentschlossene und taktisch Wählende entscheiden können. Dieses Verhalten war bei vielen Wahlen in der jüngeren Vergangenheit stark zu beobachten.

anr