Spitzel-Affäre BND-Mitarbeiter werden bestraft, Uhrlau bleibt

Personelle Konsequenzen beim Bundesnachrichtendienst: Nach der Bespitzelung einer SPIEGEL-Reporterin sollen Abteilungsleiter und Stabmitarbeiter des Geheimdienstes für die Affäre büßen. Behördenchef Uhrlau aber soll bleiben, teilte die SPD nach der Sitzung des Bundestags-Kontrollgremiums mit.