Stuttgart 21 Gericht verordnet Stopp der Rohrarbeiten

Die Deutsche Bahn muss die Arbeiten am Grundwassermanagement zum Bahnprojekt Stuttgart 21 vorerst einstellen. Der BUND hatte den teilweisen Baustopp verlangt - ein Gericht stimmte dem Antrag nun zu.


Stuttgart - Der Baustopp betrifft vor allem die Verlegung der Rohrleitungen, wie der Verwaltungsgerichtshofs (VGH) in Mannheim entschieden hat. Damit gab das Gericht am Mittwochabend einem Feststellungsantrag des BUND statt. Die Bauarbeiten müssen laut der Nachrichtenagentur dapd so lange ruhen, bis geklärt ist, ob die geänderten Baupläne der Bahn rechtens sind oder nicht.

Gegenstand der Klage des BUND war ein Planänderungsverfahren der Bahn, dem das Eisenbahnbundesamt 2009 zugestimmt hatte. Demnach sollte die Grundwasseraufbereitungsanlage nicht mehr zentral, sondern an vier Standorten gebaut werden. Der BUND fürchtete umweltrechtliche Folgen.

jok/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.