Deutscher Frachter "Atlantic Cruiser" Reederei legt Teil der Schiffsladung offen

Der deutsche Frachter "Atlantic Cruiser" irrt weiter durch das Mittelmeer. Das Schiff soll Waffen für Syrien an Bord haben. Die Reederei widerspricht dem Vorwurf und macht einen Teil der Ladung öffentlich. Doch Meldungen des Kapitäns weisen auf Sprengstoff und Zünder in der Fracht hin.