Bürgerkrieg in Syrien Gabriel ruft zu Protesten gegen USA und Russland auf

"Wo ist der Aufstand gegen den Krieg in Syrien?" Nach SPIEGEL-Informationen überlegt SPD-Chef Sigmar Gabriel, ob nicht die eigene Parteizentrale Friedensdemos organisieren könnte.

Sigmar Gabriel
REUTERS

Sigmar Gabriel


SPD-Parteichef Sigmar Gabriel ruft zu Protesten gegen die Passivität der russischen und amerikanischen Regierung im Syrienkonflikt auf. In der Sitzung der SPD-Bundestagsfraktion am vergangenen Dienstag empörte sich der Parteivorsitzende über den Luftangriff auf einen Uno-Hilfskonvoi in der Nähe von Aleppo zu Beginn dieser Woche. Dabei waren mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen und viele Tonnen Hilfsgüter zerstört worden. (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 39/2016
Entspannen und bewegen - in gesundem Gleichgewicht

Vor den Abgeordneten sagte Gabriel nach Angaben von Teilnehmern der Sitzung: "Ich habe ja Verständnis für Demonstrationen gegen Ceta. Aber wo ist der Aufschrei der Weltöffentlichkeit gegen den Krieg in Syrien? Wo ist der Aufstand?"

Am vergangenen Wochenende waren in mehreren Städten Deutschlands Hunderttausende gegen das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen Ceta auf die Straße gegangen.

Gabriel kündigte vor den Parlamentariern an, er wolle Generalsekretärin Katarina Barley bitten, auch die SPD-Parteizentrale an einer möglichen Organisation von Friedensdemonstrationen vor den beiden Botschaften in Berlin zu beteiligen. Gabriel: "Vielleicht können wir das ja initiieren." Von den Abgeordneten reagierte in der anschließenden Aussprache keiner auf den Vorschlag des Parteichefs.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 39/2016
Entspannen und bewegen - in gesundem Gleichgewicht

kn

insgesamt 117 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Zehetmaieropfer 23.09.2016
1. Proteste auch gegen SPD
War es nicht der SPD - Außenminister Steinmeier vor einem Jahr, der ein stärkeres Engagement Rußlands in Syrien befürwortet hatte. Was haben wir jetzt in Syrien mit dem von Herrn Steinmeier so hoch gelobten Einsatz, nur noch mehr Tod und Leid. Somit sind Proteste auch in diesem Zusammenhang gegen die SPD überfällig.
Hilfskraft 23.09.2016
2. ach ...
... Proteste gegen USA? Was ist denn in den gefahren ... ?
abc. 23.09.2016
3. Sollte es dem aus RU heimgekehrten Herrn Gabriel tatsächlich entgangen sein
Sollte es dem aus RU heimgekehrten Herrn Gabriel tatsächlich entgangen sein, dass die hiesige Friedensbewegung fest in russischer Hand ist? Denkt Herr Gabriel wirklich, diese Erfüllungsgehilfen würden gegen ihren Sponsor demonstrieren? Sollte es Herrn Gabriel bis zum heutigen Tage tatsächlich noch nicht aufgefallen sein, dass sich Dt. Friedensdemonstrationen ausschließlich gegen die Nato im Allgemeinen und die US im Besonderen zu richten haben? Dass es den Dt. Friedensdemonstranten seit jeher egal ist, wo RU Bomben fallen, Staaten besetzen, Journalisten und Bürger beiseite schaffen oder ihre Propaganda verbreiten lässt? Fragen über Fragen.
spmc-131457042643520 23.09.2016
4. warum amerikaner??
das problem sind die russen! nicht die amerikaner.
andreika123 23.09.2016
5. Super Idee
ja wir können gegen Krieg protestieren und unsere Unmut frei lassen, wir sollen gegen alle Partei des Krieges vorgehen und der Waffenliferante dazu. oh das ist ach Deutschland der die gemäßigten Rebellen ausrüstet, oh das ist der Minister der die Waffen Lieferungen an Saudis klar macht. Ohne Waffen kein Krieg, so einfach ist das. Wenn mann der Meinung ist das es sich was endern soll in eigenen Land dann durch ein politischen Prozes und nicht mit Gewalt auch wenn es Jahrzehnte dauert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.