Junge Ost-Politiker zum Einheitsjubiläum "Westdeutsche sollten aufhören, uns als rechtsradikale Idioten abzustempeln"

Wie blickt die ostdeutsche Nachwendegeneration auf die Einheit? Fünf junge Politikerinnen und Politiker erklären, was der 3. Oktober für sie bedeutet - und was sie am Ost-West-Denken am meisten ärgert.
Aufgezeichnet von Timo Lehmann
Foto: Paul Blau
Foto: privat
"Man muss kulturelle Unterschiede akzeptieren."
Foto: Paul Blau
" Früher spielte dieses Ost-West-Denken für mich gar keine Rolle."
"Menschlich sind Ost- und Westdeutsche gar nicht weit voneinander entfernt."
Foto: Grüne Sachsen
"Der Osten muss attraktiv für junge Menschen bleiben."
Foto: Florian Korb
"Die Vorurteile halten sich hartnäckig."