Tagesvorschau Was Donnerstag wichtig wird

Ackermann tritt erstmals nach Rücktritt beim Versicherungskonzern Zurich wieder öffentlich auf; USA und Russland beraten über Syriens Chemiewaffen; der Wahlkampf im Echtzeit-Projekt von SPIEGEL ONLINE - diese Themen werden am Donnerstag wichtig.


Ackermann tritt in Berlin auf

Josef Ackermann: Späte Reue
Getty Images

Josef Ackermann: Späte Reue

Am Donnerstag stellt der ehemalige Kommunikationschef der Deutschen Bank, Stefan Baron, sein neues Buch vor. Das wäre für sich genommen noch keine Nachricht. Doch dieses Buch handelt von Barons ehemaligem Chef Josef Ackermann, und Ackermann hat sich selbst zur Buchvorstellung angesagt. Das wäre immerhin schon eine kleine Nachricht. Zu einer großen Nachricht wird die Sache, weil es für Ackermann der erste öffentliche Auftritt ist seit seinem Rücktritt als Verwaltungsratschef beim Schweizer Versicherungskonzern Zurich. Der Zurich-Finanzvorstand hatte sich das Leben genommen und in einem Abschiedsbrief den Druck beklagt, den Ackermann in dem Unternehmen aufgebaut habe. Barons Buch heißt übrigens "Späte Reue".

Mehr zu Josef Ackermann finden Sie hier...


USA und Russland beraten über Syriens Chemiewaffen

Amstkollegen Lawrow, Kerry: Treffen in Genf
REUTERS

Amstkollegen Lawrow, Kerry: Treffen in Genf

Der gute Wille ist bereits bekundet, jetzt soll eine Einigung her: Am Donnerstag treffen sich US-Außenminister John Kerry und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow in Genf, um über die mögliche Kontrolle der syrischen Giftgasbestände zu sprechen. Die beiden Politiker wollen konkrete Schritte vereinbaren. Moskaus Vorstellungen dazu, so verlautete aus dem Ministerium, seien Washington bereits übermittelt worden. SPIEGEL ONLINE verfolgt die Fortschritte.

Mehr zum Bürgerkrieg in Syrien finden Sie hier...


Wahlkampf in Echtzeit

Plakatkleber in Berlin: Wie läuft der Wahlkampf in Deutschland?
DPA

Plakatkleber in Berlin: Wie läuft der Wahlkampf in Deutschland?

SPIEGEL ONLINE startet ein journalistisches Experiment. Am Donnerstag werden 20 Reporter ins gesamte Bundesgebiet ausschwärmen und zehn Stunden lang in einer Live-Reportage über den Wahlkampf berichten. Wie ist die Stimmung im Land wirklich? Los geht es um 10 Uhr.

Wir sind live in der SPD-Zentrale und in der Werbeagentur der CDU dabei, wenn die nächsten Kampagnen-Ideen geboren werden. Wir berichten vom Info-Stand der Alternative für Deutschland aus Berlin oder von dem FDP-Event mit Parteichef Philipp Rösler in Aschaffenburg. Wir begleiten Jürgen Trittin in Tübingen. Und wir beobachten die Kanzlerin bei der Eröffnung der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt/Main.

Später am Tag berichten wir zeitgleich von mehreren großen Wahlkundgebungen mit Angela Merkel, Peer Steinbrück, Rainer Brüderle, Horst Seehofer und Gregor Gysi in Bayern, Sachsen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Ergänzt wird das Live-Programm von aktuellen Meldungen, Tweets und Hintergrundinformationen zu den Themen des Wahlkampfs.

Auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, können mitmachen: Schicken Sie uns unter #wahlreporter Ihre Kommentare zu unserem Live-Experiment.


Die Debatte: Enttäuschung auch an der Börse - hat Apple seine Magie verloren?

Nach der Präsentation des neuen Billig-iPhones machte sich Enttäschung breit. Konsumenten kritisierten Apple, die Börse reagierte negativ. Nicht das erste Indiz für eine Krise beim einstigen innovativen Musterknaben der Kommunikationsbranche. Temporäre Schwäche oder grundlegende Krise? Kann Apple sich wieder erholen? Fragen wie diese wurden diskutiert im SPIEGLE ONLINE-Forum.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.