Taschengeld für Flüchtlinge Schwesig wirft de Maizière fremdenfeindlichen Populismus vor

Innenminister de Maizière will Flüchtlingen das Taschengeld kürzen, seine Kabinettskollegin Schwesig attackiert ihn scharf. Die SPD-Vize unterstellt dem CDU-Mann, fremdenfeindliche Ressentiments zu schüren.
Ministerin Schwesig, Minister de Maizière (Archiv): "Die Hausaufgaben machen"

Ministerin Schwesig, Minister de Maizière (Archiv): "Die Hausaufgaben machen"

Foto: Imago