Trauer um Loki Schmidt Hamburg nimmt Abschied von der "Mutter der Stadt"

In Hamburg haben viele Bürger Abschied von Loki Schmidt genommen. Die Menschen trugen sich in Kondolenzbücher ein. Am 1. November soll es für die verstorbene Gattin des Altkanzlers eine Trauerfeier in der Hauptkirche St. Michaelis geben.

Trauernde im Hamburger Rathaus: "Mutter der Stadt"
dpa

Trauernde im Hamburger Rathaus: "Mutter der Stadt"


Hamburg - Noch bevor sich die Tore des Rathauses öffneten, standen bereits Menschen Schlange. Viele Hamburger haben am Freitag Abschied von Loki Schmidt genommen. Die Gattin von Altkanzler Helmut Schmidt war in der Nacht zu Donnerstag im Alter von 91 Jahren verstorben.

Loki Schmidt war Ehrenbürgerin der Hansestadt. Die Fahnen vor dem Rathaus wehten auf Halbmast. Drinnen wurden Kondolenzbücher ausgelegt. Viele Bürger wünschten in ihren Einträgen dem Altkanzler viel Kraft, um den Verlust seiner Frau zu verarbeiten.

Am 1. November soll es eine Trauerfeier für Loki Schmidt geben. Sie werde in der Hauptkirche St. Michaelis um zwölf Uhr mittags abgehalten, teilte ein Sprecher des Senats mit.

Der ehemalige Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi (SPD) sagte in einem Interview mit dem Sender Deutschlandradio Kultur, Loki Schmidt sei in ihren späteren Jahren wie eine "Mutter der Stadt" gewesen.

Auch im Loki-Schmidt-Haus im Botanischen Garten konnten die Menschen Abschied nehmen und sich in ein Kondolenzbuch eintragen. Leiterin Petra Schwarz hatte nur wenige Blumen aufgestellt: Eine Wilddahlie aus einer Sammlung, die Loki Schmidt einst aus Mexiko mitgebracht hatte, und eine Frucht der Sibirischen Schwertlilie, der "Blume des Jahres 2010". Mehr Blumen wären "nicht in ihrem Sinne gewesen", meinte Schwarz. "Sie mochte lieber das Natürliche, das Schlichte, das Einfache."

mmq/dpa/dapd



insgesamt 222 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Kleinlok 21.10.2010
1.
Zitat von sysopLoki Schmidt prägte als Gattin des ehemaligen Bundeskanzlers und als Schirmherrin verschiedener Projekte über Jahrzehnte das Leben in Deutschland und war für viele ein Vorbild. Was bleibt von der außergewöhnlichen Frau?
Von jedem Menschen bleibt etwas. Von Frau Schmidt natürlich auch. Sie und ihr Mann fühlten sich noch dem Bürger verpflichtet, ohne Dünkel und Eigennutz.
stonie, 21.10.2010
2. Mein aufrichtiges Beileid!
Die beiden waren ein lebendes Stück deutscher Geschichte. Sicher ein schwerer Verlust für die Familie und im Besonderen für Helmut Schmidt.
Noctim 21.10.2010
3. Gute Reise
Schmidts Regentschaft war zwar vor meiner Zeit, aber ich denke mit 91 und so vielen Auszeichnungen und Ehrungen kann man getrost aus dem erfolg- und einflußreichen Leben scheiden. Gute Heimreise!
coloniaexpress 21.10.2010
4. Trauer
Ich trauere mit Helmut Schmidt. Eine großartige Dame ist von uns gegangen. Hoffentlich bleibt uns der ihr Witwer Helmut Schmidt noch lange erhalten - ich möchte ungern auf seinen Intellekt verzichten. Mein Mitgefühl ist mit ihm.
Logicus Interruptum 21.10.2010
5. Aufrichtiges Beileid
Ich moechte dem Bundeskanzler hiermit mein aufrichtiges Beileid kundtun.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.