Blitzumfrage nach der Debatte Klare Mehrheit der Zuschauer sieht Scholz als Gewinner

Das Triell-Triple ist geschafft – und aus der letzten Debatte geht laut einer ersten Umfrage Olaf Scholz als deutlicher Sieger hervor. Auch bei der Frage nach der Glaubwürdigkeit lag der SPD-Kandidat vorn.
Olaf Scholz auf dem Weg ins Fernsehstudio

Olaf Scholz auf dem Weg ins Fernsehstudio

Foto: Sean Gallup / Getty Images

Noch eine Woche bis zur Wahl – und für die beiden Bewerber und die Bewerberin um das Kanzleramt ist nun auch das dritte und letzte TV-Triell geschafft. Bei der Fernsehdebatte hat sich einer Blitzumfrage unter Zuschauern zufolge SPD-Bewerber Olaf Scholz am besten geschlagen.

Auf die Frage, wer alles in allem das TV-Triell gewonnen habe, stimmten 42 Prozent für Scholz. Auf Platz zwei landete Armin Laschet (Union) mit 27 Prozent, und Annalena Baerbock (Grüne) kam auf 25 Prozent. Sechs Prozent entschieden sich für die Antwort »Weiß ich nicht«.

DER SPIEGEL

Diese Umfrageergebnisse präsentierte der Sender Sat.1 am Sonntagabend in seiner Nachbesprechung direkt im Anschluss an das Triell, das auf ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins ausgestrahlt wurde.

Für die Umfrage befragte Forsa nach Senderangaben 2291 wahlberechtigte Zuschauerinnen und Zuschauer. Die Umfrage bezieht sich somit nicht auf alle Wahlberechtigten in Deutschland, sondern nur auf die TV-Zuschauer.

Am späteren Abend veröffentlichte die Fernsehgruppe ProSiebenSat.1 weitere Details der Umfrage. Bei der Frage »Wen fanden Sie am glaubwürdigsten?« lag Scholz erneut vorn mit 37 Prozent. Danach folgte Baerbock mit 29 Prozent und Laschet mit 28 Prozent.

Die Teams feierten direkt nach der Sendung vor Ort – wenig überraschend – ihre jeweils eigenen Kandidaten. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sagte der Nachrichtenagentur dpa: »Olaf Scholz hat wieder einmal überzeugt in diesem Triell, er ist der klare Sieger.« Anhand der Themen sei deutlich geworden, dass es viel Überschneidung zwischen SPD und Grünen gebe. »Aber natürlich kämpft jeder jetzt für sich.«

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak sagte der dpa über Laschet: »Er war der Einzige mit Kanzlerformat, und er war der Einzige, der über die Menschen gesprochen hat, die jeden Tag aufstehen, arbeiten und Steuern zahlen.«

Und Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner meinte: »Annalena Baerbock hat Armin Laschet sehr gut auseinandergenommen, und Olaf Scholz wirkte so ein bisschen wie ein Sidekick dabei.«

jok/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.