Europawahl Umfrage sieht AfD bei sieben Prozent

Anderthalb Wochen vor der Europawahl hat die AfD in einer Umfrage einen neuen Rekordwert erreicht: Sieben Prozent der Deutschen würden die Partei wählen.
AfD-Spitzenkandidaten Henkel, Lucke: Umfrage-Rekordwert

AfD-Spitzenkandidaten Henkel, Lucke: Umfrage-Rekordwert

Foto: Kay Nietfeld/ dpa

Hamburg - Die eurokritische AfD kann bei den Europawahlen mit einem guten Ergebnis rechnen: Laut einer ARD-Umfrage würden sieben Prozent der Deutschen die Partei von Bernd Lucke wählen. Es ist der bislang höchste Wert in einer Umfrage für die AfD, die damit im Vergleich zur Vorwoche um einen Prozentpunkt zulegt.

Bei den anderen Parteien bleiben die Kräfteverhältnisse der Umfrage zufolge nahezu unverändert: Die Unionsparteien verlieren zwar zwei Prozentpunkte, bleiben mit 37 Prozent aber stärkste Kraft. Die SPD verharrt ebenso bei 27 Prozent wie die Grünen bei 9 Prozent. Die Linke kann der Umfrage zufolge leicht um einen Prozentpunkt auf 9 Prozent zulegen, die FDP verliert hingegen einen Punkt und kommt auf nur noch drei Prozent.

Eindeutiger sieht es im direkten Rennen zwischen den Direktkandidaten der beiden großen Volksparteien im Europäischen Parlament aus: 39 Prozent der Befragten würden derzeit den deutschen Sozialdemokraten Martin Schulz als Präsident der Kommission bevorzugen, der damit um ganze sechs Prozentpunkte zulegt. Der christdemokratische Kandidat Jean-Claude Juncker aus Luxemburg verliert hingegen drei Punkte und liegt bei nur noch 22 Prozent. Jeder fünfte Deutsche kennt mindestens einen von beiden nicht.

Daten zur Umfrage

Stichprobe: Infratest dimap befragte 1500 deutsche Wahlberechtigte.

Zeitraum: 12. bis 14. Mai 2014

Statistische Fehlertoleranz: 1,4 bis 3,1 Prozentpunkte

mxw
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.