Umfrage CDU in Dresden vor Linkspartei und SPD

Im Dresdner Wahlbezirk I, wo die Bundestagswahl am 2. Oktober nachgeholt wird, liegt der CDU-Kandidat zurzeit in Führung. Die SPD käme demnach nur auf Platz drei.

Dresden - Mit ihrem Spitzenkandidaten Andreas Lämmel kommt die CDU nach einer Prognose des Wahlinformationsdienstes election.de bei den Erststimmen auf 35 Prozent. Die SPD-Kandidatin Marlies Volkmer würde nach jetzigem Stand 25 Prozent und Platz drei erreichen. Auf dem zweiten Platz liegt die Kandidatin der Linkspartei, Katja Kipping, mit 29 Prozent.

Bei der Bundestagswahl 2002 hatte die CDU-Kandidatin Christa Reichard ein Direktmandat mit 33,8 Prozent gewonnen. Nach Zweitstimmen lag im Wahlkreis Dresden I aber die SPD mit 32,9 Prozent vorn, die CDU kam auf 30,5 Prozent. Die PDS erzielte 17,7 Prozent. Die NPD verbuchte 0,8 Prozent der Wählerstimmen.

Wahlberechtigt sind in dem Wahlkreis rund 219.000 Menschen. Die Nachwahl war nach dem Tod der NPD-Kandidatin angesetzt worden.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.