Umfrage CDU stürzt weiter ab - FDP kräftig im Aufwind


Hamburg - Der Rutsch der CDU in der Wählergunst nach unten ist unaufhaltsam: Nach einer Forsa-Umfrage der Zeitung "Die Woche" kommt die Partei jetzt nur noch auf 28 Prozent. Zu einem richtiggehenden Höhenflug setzt die FDP bei den Wählern angesichts der CDU-Affären an: Die Liberalen liegen bei neun Prozent der Stimmen - das ist der beste Wert, seit Hans-Dietrich Genscher Vorsitzender der Liberalen war. Die FDP holte damals 1990 bei der Bundestagswahl elf Prozent der Stimmen.

Grüne und PDS bleiben bei je sieben Prozent. Die SPD kommt auf 42 Prozent - mit 49 Prozent ist das rot-grüne Regierungsbündnis weiterhin den anderen Parteien weit voraus. Um zwei Prozentpunkte auf jetzt 31 Prozent legte die SPD bei der Frage zu, welche Partei mit den Problemen Deutschlands am besten fertig werde. Die CDU kommt bei dieser Frage nur noch auf neun Prozent (Vorwoche: zehn). 55 Prozent antworteten allerdings auf die Frage erneut: keine Partei.

Von Forsa befragt wurden zwischen dem 24. und 28. Januar 2 505 Personen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.