SPIEGEL-ONLINE-Umfrage Grünen-Wähler wollen Künast und Trittin als Spitzenduo

Welche beiden Grünen werden Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl? Anfang November will die Partei das Ergebnis ihrer Urwahl bekanntgeben. Geht es nach Grünen-Wählern, ist die Sache klar: In einer Umfrage im Auftrag von SPIEGEL ONLINE sprechen sich die meisten für Künast und Trittin aus.

Grünen-Fraktionschefs Künast, Trittin: Führen die beiden die Partei in den Wahlkampf?
dapd

Grünen-Fraktionschefs Künast, Trittin: Führen die beiden die Partei in den Wahlkampf?


Berlin - Die meisten Grünen-Wähler wünschen sich die Fraktionschefs Jürgen Trittin und Renate Künast als Spitzenkandidaten-Duo der Partei für die Bundestagswahl 2013. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Forschung im Auftrag von SPIEGEL ONLINE.

Für Trittin/Künast sprachen sich demnach 25 Prozent der Grünen-Wähler aus. 23 Prozent der Befragten plädierten für ein Duo aus Trittin und Parteichefin Claudia Roth. 18 Prozent favorisieren die Kombination Künast/Roth, auf Trittin und Katrin Göring-Eckardt entfallen elf Prozent.

Derzeit suchen die Grünen in einem Urwahlverfahren die zwei Spitzenkandidaten, mit denen die Partei in den Bundestagswahlkampf ziehen will. Neben Trittin, Künast, Roth und Göring-Eckardt bewerben sich elf weitere, weniger bekannte Grünen-Politiker um die Posten. Das Urwahlverfahren läuft noch bis zum 30. Oktober, teilnehmen können alle der knapp 60.000 Grünen-Mitglieder, die Auszählung der Stimmen erfolgt bis spätestens 9. November 2012. Mindestens eine Frau muss nach den Statuten der Grünen Spitzenkandidatin werden. In der Urwahl geht es allein um die Spitzenkandidatur, nicht um die Neubesetzung der Partei- oder Fraktionsspitze.

Ergebnisse der Infratest-Umfrage: Vorteil Trittin
SPIEGEL ONLINE

Ergebnisse der Infratest-Umfrage: Vorteil Trittin

Ältere wollen Trittin, Jüngere wollen Roth im Spitzenteam

Beliebtester Politiker unter den Grünen-Wählern ist der Umfrage zufolge Trittin. Ihn wollen 60 Prozent der Befragten in dem Duo auf jeden Fall dabei haben. Auf Platz zwei folgt Trittins Co-Fraktionschefin Künast, die 50 Prozent der Befragten gerne im Spitzenteam sähen. Platz drei belegt Claudia Roth (47 Prozent), dahinter folgt Katrin Göring-Eckardt (23 Prozent).

Besonders gut schneidet Trittin unter den älteren Grünen-Wählern ab. 67 Prozent der über 60-Jährigen wollen ihn im Spitzenkandidaten-Duo sehen. Die jüngeren Grünen-Wähler favorisieren Claudia Roth. 45 Prozent der 18- bis 29-Jährigen sprechen sich dafür aus, dass die Parteichefin Teil des Spitzenteams wird. Katrin Göring-Eckardt landet in allen Altersgruppen auf dem letzten Platz.

Im Auftrag von SPIEGEL ONLINE befragte TNS Forschung zwischen dem 14. September und dem 14. Oktober 2012 1000 Grünen-Wähler. Auf die Frage, welche beiden Personen Spitzenkandidaten der Partei werden sollen, konnten die Grünen-Wähler unter den vier aussichtsreichsten Bewerbern Trittin, Künast, Roth und Göring-Eckardt auswählen.

vme

insgesamt 136 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rennflosse 19.10.2012
1. Mag sein
Zitat von sysopdapdWelche beiden Grünen werden Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl? Anfang November will die Partei das Ergebnis ihrer Urwahl bekannt geben. Geht es nach Grünen-Wählern, ist die Sache klar: In einer Umfrage im Auftrag von SPIEGEL ONLINE sprechen sich die meisten für Künast und Trittin aus. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfrage-gruenen-waehler-wollen-trittin-und-kuenast-als-spitzenduo-a-862204.html
Das mag schon sein, aber wieviele Grünen - Wähler wird es mit diesem Traumpaar noch geben? Das ist genauso wie mit der SPD: mit Steinbrück als Kanzlerkandidat haben sie sich in Aus befördert. Da sich die Opposition selber zerlegt, wird es wohl auf eine weitere Amtszeit von Frau Merkel hinauslaufen. Ob das gut ist, mag jeder selbst entscheiden. Wahrscheinlich aber immer noch besser, als diesen Leuten einen politischen Einfluss zu geben, bzw. ein politisches Amt.
niska 19.10.2012
2.
Zitat von sysopdapdWelche beiden Grünen werden Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl? Anfang November will die Partei das Ergebnis ihrer Urwahl bekannt geben. Geht es nach Grünen-Wählern, ist die Sache klar: In einer Umfrage im Auftrag von SPIEGEL ONLINE sprechen sich die meisten für Künast und Trittin aus. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfrage-gruenen-waehler-wollen-trittin-und-kuenast-als-spitzenduo-a-862204.html
Die Grünen sind auch alt geworden. Der Generationenkonflikt ist nun auch endgültig bei den Grünnen angekommen. Künast und Trittin stehen für die Wählerschaft der öklologisch angehauchten gealterten Berufsbeamten die irgendwann mal in Brockdorf 'Harekrischna' gejodelt hatten. Die Jungen, das größte Potential für die Grünen, werden nicht mehr vertreten oder fühlen sich zumindest nicht mehr gut vertreten. Das hat die Grünen schon die Wahl in Berlin gekostet - auch unter der Führung von Frau Künast.
niska 19.10.2012
3.
Zitat von rennflosseDas mag schon sein, aber wieviele Grünen - Wähler wird es mit diesem Traumpaar noch geben? Das ist genauso wie mit der SPD: mit Steinbrück als Kanzlerkandidat haben sie sich in Aus befördert. Da sich die Opposition selber zerlegt, wird es wohl auf eine weitere Amtszeit von Frau Merkel hinauslaufen. Ob das gut ist, mag jeder selbst entscheiden. Wahrscheinlich aber immer noch besser, als diesen Leuten einen politischen Einfluss zu geben, bzw. ein politisches Amt.
Wieso? Das ist doch die junge Garde mit den frischen Visionen...
kalanak 19.10.2012
4.
Zitat von sysopdapdWelche beiden Grünen werden Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl? Anfang November will die Partei das Ergebnis ihrer Urwahl bekannt geben. Geht es nach Grünen-Wählern, ist die Sache klar: In einer Umfrage im Auftrag von SPIEGEL ONLINE sprechen sich die meisten für Künast und Trittin aus. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfrage-gruenen-waehler-wollen-trittin-und-kuenast-als-spitzenduo-a-862204.html
Ein Alptraumpaar! Die Erfinderin der Betroffenheitssoße, der medienwirksamen Entrüstung und des erigierten Oberlehrerinnenzeigefingers zusammen mit dem Verzapfer der Ökosteuer und Meisters des "ich-knicke-vor-Schröder-und-Clement-ein". Naja; mir soll es recht sein, wenn die sich ins "Off" manövrieren.
kolibri73 19.10.2012
5. Als ob...
Jung gleich fortschrittlich waere!? Und alt gleich rueckschrittlich- so einfach ist die Sache nun auch wieder nicht liebe Vorposter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.