Umfrage Jeder Vierte vermisst die FDP - würde sie aber nicht wählen

Die FDP liegt am Boden, steckt mitten im Neuaufbau nach der Wahlpleite. Da dürfte den Liberalen diese Zahl gerade recht kommen: Laut einer Umfrage bedauert jeder Vierte, dass die FDP nicht mehr im Bundestag sitzt. Wählen würde sie trotzdem kaum jemand.
FDP-Fähnchen (in Sachsen): Gemischte Umfrageergebnisse

FDP-Fähnchen (in Sachsen): Gemischte Umfrageergebnisse

Foto: Arno Burgi/ dpa

Berlin - Es sind harte Zeiten für die FDP und ihre Anhänger. Die Partei will sich neu orientieren, noch immer hallt die krachende Niederlage bei der Bundestagswahl nach. Entsprechend positiv dürfte der Ausgang einer "Stern"-Umfrage bei den Liberalen aufgenommen werden - zumindest teilweise.

Rund jeder vierte Bundesbürger (26 Prozent) findet es schade, dass die FDP nicht mehr im Bundestag sitzt. Naturgemäß fanden das vor allem die Anhänger der FDP selbst (93 Prozent). Aber auch die Wähler der Union (43 Prozent) trauern den Liberalen im Parlament nach. 18 Prozent der Grünen-Sympathisanten, 16 Prozent der SPD-Wähler und 7 Prozent der Linken-Anhänger vermissen die Liberalen.

Der weniger ermutigende Teil der Umfrage: Bei der Wählergunst nutzt der FDP dieses Bedauern reichlich wenig: Wie in der Vorwoche wollen weiter nur 4 Prozent der Wähler der FDP ihre Stimme geben. 41 Prozent würden sich für die Union entscheiden, 1 Punkt weniger als in der Woche zuvor. Die SPD kommt erneut auf 24 Prozent. Die Linke klettert um 1 Punkt auf 10 Prozent. Die Grünen bleiben bei 10 Prozent. Wie die FDP erreicht auch die AfD 4 Prozent. Auf sonstige kleine Parteien entfallen 7 Prozent.


Daten zur Umfrage

Stichprobe: Forsa-Institut befragte 2502 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger

Zeitraum: 3. bis 7. Februar 2014

Statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte

jok
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.