Umfrage Mehrheit für Reformen - SPD legt zu

Erstmals schlägt das Politbarometer bei den umstrittenen Reformen der Regierung positiv aus. Eine Mehrheit der Bevölkerung ist inzwischen für den Schröder-Kurs. Auch die SPD ist im Aufwind, sie legte um vier Prozentpunkte zu. Die Union verliert an Zustimmung.


Schröder: Die Zustimmung wächst
DDP

Schröder: Die Zustimmung wächst

Mainz - 48 Prozent der Befragten - und damit eine Mehrheit - hat sich nach den Angaben des ZDF-Politbarometers generell zustimmend zu den von der Regierung geplanten Reformen geäußert. 45 Prozent sagten dagegen, sie seien grundsätzlich nicht einverstanden. Im Februar hatten lediglich 35 Prozent die Reformen im Bereich von Gesundheit, Rente, Steuern und Arbeitsmarkt als eher richtig und 55 Prozent als eher nicht richtig bezeichnet.

Mit der wachsenden Zustimmung zu den Reformen steigen auch die Werte für die Sozialdemokraten. Trotz der Verluste bei den Landtagswahlen im September legte die SPD bei der Umfrage um vier Punkte auf 29 Prozent zu.

Zugleich sackte die Union im Vergleich zur Umfrage vor einem Monat um drei Punkte auf 43 Prozent. Die Grünen kamen auf 11 Prozent (+1), die FDP auf 7 (+1) und die PDS unverändert auf 6. Befragt wurden vom 21. bis 23. September 1245 Wahlberechtigte.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.