Umfrage SPD sackt auf miesesten Wert seit zwei Jahren

Die SPD verliert immer mehr Rückhalt bei den Wählern. Bei einer ARD-Umfrage zur Sonntagsfrage sackten die Genossen auf nur noch 27 Prozent ab. Das ist der schlechteste Wert für die Sozialdemokraten seit zwei Jahren.


Berlin - In der bundesweiten Sonntagsfrage im Auftrag der "Tagesthemen" verliert die SPD im Vergleich zum Vormonat einen Punkt und erreicht 27 Prozent. Einen solchen Wert hatten die Demoskopen von Infratest dimap zuletzt im Juli 2005 ermittelt. Wenige Monate später, bei der Bundestagswahl im September 2005, erreichte die SPD dann allerdings 34,2 Prozent der Zweitstimmen.

Die Union kommt im aktuellen Deutschlandtrend auf 39 Prozent (plus ein Punkt). Das sei der beste Wert für CDU/CSU seit Anfang Mai. Die FDP bleibt demnach stabil bei neun Prozent, die Grünen unverändert bei elf. Die Linkspartei gibt im Vergleich zum August einen Punkt ab und steht in dieser Woche bei zehn Prozent. Damit hätte ein schwarz-gelbes Bündnis trotz des Stimmengewinns für die Union derzeit weiterhin keine Mehrheit zur Regierungsbildung.

Könnten die Deutschen ihren Bundeskanzler direkt wählen, würden sich in diesem Monat 60 Prozent für Angela Merkel (CDU) entscheiden. Das sind vier Punkte mehr als im Mai dieses Jahres und laut Infratest dimap der beste für sie je gemessene Wert. Ihr möglicher SPD-Herausforderer Kurt Beck dagegen schnitt mit 19 Prozent (minus vier Punkte) so schlecht ab wie noch nie im ARD-Deutschlandtrend.

als/dpa/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.