Umfrage zur Hessen-Wahl Schäfer-Gümbel fällt deutlich hinter Koch zurück

Alarmierende Umfrage für die Hessen-SPD: Vier Wochen vor der Landtagswahl steckt die Partei im Umfragetief - selbst ihr Spitzenkandidat Schäfer-Gümbel liegt fast aussichtslos zurück.


Hamburg - Thorsten Schäfer-Gümbel hat in den vergangenen Wochen viel versucht, um sich von Hessens Fast-Ministerpräsidentin Andrea Ypsilanti (SPD) zu emanzipieren. Geholfen hat es ihm anscheinend nicht. Nach einer aktuellen Umfrage der "Frankfurter Rundschau" und des "Stern" würden nur 24 Prozent der hessischen Bürger den SPD-Spitzenkandidaten zum Regierungschef wählen. Ministerpräsident Roland Koch (CDU) käme demnach auf 44 Prozent der Stimmen.

SPD-Kandidat Schäfer-Gümbel: Deutlicher Rückstand gegen Roland Koch
DDP

SPD-Kandidat Schäfer-Gümbel: Deutlicher Rückstand gegen Roland Koch

Nicht nur die Werte ihres Kandidaten sind alarmierend, sondern auch die seiner ganzen Partei. Der Umfrage zufolge stagniert die SPD bei schwachen 23 Prozent. Es wäre ihr historisch schlechtestes Wahlergebnis in Hessen. Bei der Wahl im Januar 2008 war sie mit Andrea Ypsilanti an der Spitze noch auf knapp 37 Prozent gekommen, dem nach 2003 zweitschlechtesten Wert.

CDU und FDP können hingegen bei der Neuwahl am 18. Januar auf eine klare Mehrheit im Landesparlament hoffen. Schwarz-Gelb käme zusammen auf 55 Prozent. Die Grünen wären ebenfalls im Landtag vertreten, wie auch die Linke.

Für Christean Wagner, Chef der hessischen CDU-Fraktion, ist das Ergebnis Wasser auf die Mühlen: "Der unanständige Wahlkampfstil der SPD mit persönlichen Angriffen gegen Roland Koch zahlt sich nicht aus. Dieser Stil stößt die Menschen ab", sagte Wagner polemisch.

SPD-Generalsekretär Norbert Schmitt flüchtet sich dagegen in Zweckoptimismus: "Die Wahl ist noch lange nicht gelaufen. Ein Großteil der Wählerinnen und Wähler ist noch unentschlossen. Wir müssen neues Vertrauen aufbauen." Dafür bleibt wenig Zeit - bis zur Landtagswahl sind es noch viereinhalb Wochen.

sew/AFP/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.