Umfrage Zwei Drittel der Grünen-Anhänger mögen Jamaika-Koalition

Die bundesweite Premiere für ein Jamaika-Bündnis im Saarland findet bei den Anhängern der Grünen deutliche Unterstützung: 64 Prozent finden eine Koalition mit CDU und FDP gut. Das ergab eine aktuelle Umfrage.

Koalitionäre Müller (CDU), Hartmann (FDP), Ulrich (Grüne): Premiere für Jamaika
ddp

Koalitionäre Müller (CDU), Hartmann (FDP), Ulrich (Grüne): Premiere für Jamaika


Mainz - Bei den Anhängern der Grünen erhalten Jamaika-Koalitionen auf Länderebene viel Zustimmung. 64 Prozent der Grünen-Sympathisanten fänden eine solche Konstellation neben dem Saarland auch in anderen Bundesländern gut. Das ergab das neue ZDF-"Politbarometer", das am Freitag in Mainz veröffentlicht wurde.

15 Prozent der Grünen-Anhänger finden schwarz-gelb-grüne Bündnisse in den Ländern schlecht. 20 Prozent stehen solchen Koalitionen gleichgültig gegenüber.

Die saarländischen Grünen hatten sich am Sonntag nach wochenlangen Debatten auf einem Landesparteitag dafür ausgesprochen, mit CDU und FDP über eine Koalition zu verhandeln. Auf Bundesebene haben die Grünen eine Jamaika-Koalition bislang klar ausgeschlossen. Laut Umfrage können sich 50 Prozent der Grünen-Anhänger eine solche Partnerschaft im Bund aber sehr wohl vorstellen. 32 Prozent fänden dies schlecht.

In der Gesamtbevölkerung stößt die Bündnisvariante Jamaika auf weniger Begeisterung. Auf Bundesebene wird eine solche Koalition mehrheitlich abgelehnt.

Auch eine verstärkte Zusammenarbeit der SPD mit der Linken will der Großteil der Bevölkerung nicht. 60 Prozent lehnen dies ab, nur 31 Prozent sind dafür. Unter den SPD-Anhängern ist das Stimmungsbild fast genauso (60 Prozent dagegen, 33 Prozent dafür).

Für das ZDF-"Politbarometer" befragte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen von Dienstag bis Donnerstag 1298 Wahlberechtigte.

amz/ddp/AFP/dpa



insgesamt 2850 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mathesar 11.10.2009
1.
Zitat von sysopIm Saarland zeichnet sich das bundesweit erste Dreierbündnis aus CDU, FDP und Grünen ab. Hat das Jamaika-Bündnis im deutschen Parteiensystem auch über die Landesgrenzen hinweg eine Zukunft?
So bröckelt die Mär der angeblich linken Mehrheit in Deutschland immer mehr. Deutschland ist die Mitte, nicht links, nicht rechts....
wkawollek 11.10.2009
2. Neuen Mut braucht das Land
Glückwunsch an die Grünen! Anstelle der bequemen Lösung an der Seite des Selbstdarstellers Lafontaine Aufbruch zu neuen Ufern. Nicht ohne Risiko, aber 'No Risk,No Fun'. Das sollten gerade ehemalige Häuserkämpfer wissen!
christiane006, 11.10.2009
3.
Zitat von sysopIm Saarland zeichnet sich das bundesweit erste Dreierbündnis aus CDU, FDP und Grünen ab. Hat das Jamaika-Bündnis im deutschen Parteiensystem auch über die Landesgrenzen hinweg eine Zukunft?
wenn´s hilft, dann können wir die Menschen ja wieder in Bürger und Nicht-Bürger eingeteilen. Denn jetzt wird wieder Politik für die Wohlsituierten gemacht und die Kleinen dürfen weiter als Faulenzer und Schmarotzer beschimpft werden.
Fritz Katzfuß 11.10.2009
4. Das hat mit Politik nichts zu tun,
das ist einfach nur Mauschelei auf dem Niveau von wer mit wem! Aber was sol´s, das Saarland ist nicht die Welt.
boam2001, 11.10.2009
5. Grüne = FDP !
Mit dieser Entscheidung ist einmal mehr deutlich geworden, daß die Grünen nicht mehr dem links-alternativen Lager zuzuordnen sind, sondern aus ihr eine zweite FDP geworden ist. Die Gier nach Macht steht über den Prinzipien und Grundsätzen, die die Grünen einst vertreten haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.