Umfrage Zwei Drittel der Grünen-Anhänger mögen Jamaika-Koalition

Die bundesweite Premiere für ein Jamaika-Bündnis im Saarland findet bei den Anhängern der Grünen deutliche Unterstützung: 64 Prozent finden eine Koalition mit CDU und FDP gut. Das ergab eine aktuelle Umfrage.
Koalitionäre Müller (CDU), Hartmann (FDP), Ulrich (Grüne): Premiere für Jamaika

Koalitionäre Müller (CDU), Hartmann (FDP), Ulrich (Grüne): Premiere für Jamaika

Foto: ddp

Mainz - Bei den Anhängern der Grünen erhalten Jamaika-Koalitionen auf Länderebene viel Zustimmung. 64 Prozent der Grünen-Sympathisanten fänden eine solche Konstellation neben dem Saarland auch in anderen Bundesländern gut. Das ergab das neue ZDF-"Politbarometer", das am Freitag in Mainz veröffentlicht wurde.

15 Prozent der Grünen-Anhänger finden schwarz-gelb-grüne Bündnisse in den Ländern schlecht. 20 Prozent stehen solchen Koalitionen gleichgültig gegenüber.

Die saarländischen Grünen hatten sich am Sonntag nach wochenlangen Debatten auf einem Landesparteitag dafür ausgesprochen, mit CDU und FDP über eine Koalition zu verhandeln. Auf Bundesebene haben die Grünen eine Jamaika-Koalition bislang klar ausgeschlossen. Laut Umfrage können sich 50 Prozent der Grünen-Anhänger eine solche Partnerschaft im Bund aber sehr wohl vorstellen. 32 Prozent fänden dies schlecht.

In der Gesamtbevölkerung stößt die Bündnisvariante Jamaika auf weniger Begeisterung. Auf Bundesebene wird eine solche Koalition mehrheitlich abgelehnt.

Auch eine verstärkte Zusammenarbeit der SPD mit der Linken will der Großteil der Bevölkerung nicht. 60 Prozent lehnen dies ab, nur 31 Prozent sind dafür. Unter den SPD-Anhängern ist das Stimmungsbild fast genauso (60 Prozent dagegen, 33 Prozent dafür).

Für das ZDF-"Politbarometer" befragte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen von Dienstag bis Donnerstag 1298 Wahlberechtigte.

amz/ddp/AFP/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.