Pfeil nach rechts

Unfall in Afghanistan Soldat soll bei Pistolen-Spiel gestorben sein

Dienstpistolen "vor die Nasen gehalten": Interne Ermittlungen der Bundeswehr erhellen, wie ein 21-jähriger Soldat in Afghanistan ums Leben kam - er und Kameraden sollen mit scharfen Waffen gespielt haben. Die Informationspolitik seines Hauses bringt Verteidigungsminister Guttenberg in Bedrängnis.
Soldaten mit dem Sarg des toten Kameraden (im Dezember in Termez): "Absichtsvoll in die Richtung gehalten"

Soldaten mit dem Sarg des toten Kameraden (im Dezember in Termez): "Absichtsvoll in die Richtung gehalten"

REUTERS