Untersuchungsausschuss Baumeister mit neuem Zeugen?

Brigitte Baumeister will im Streit mit Ex-CDU-Chef Wolfgang Schäuble einen neuen Zeugen benennen. Dieser soll die Glaubwürdigkeit der früheren CDU-Schatzmeisterin untermauern.


Brigitte Baumeister
REUTERS

Brigitte Baumeister

Berlin - Bei dem Zeugen soll es sich laut "Focus" um den früheren Bonner Fahrer von Brigitte Baumeister handeln. Schäuble und sie sind am kommenden Montag erneut vor den Berliner Parteispenden-Untersuchungsausschuss geladen, der ihre widersprüchlichen Angaben zur Übergabe einer Spende aufklären will.

Der Mann solle bestätigen, dass sie einen Umschlag bei sich gehabt habe, als er sie nach einem Treffen mit dem Waffenhändler Karlheinz Schreiber im Oktober 1994 in Stuttgart abgeholt habe. In diesem Umschlag sei die 100.000-Mark-Spende gewesen, die sie dann an Schäuble weitergegeben habe, sagte Baumeister.

Schäuble hat dagegen stets erklärt, die Spende direkt von Schreiber erhalten zu haben. Anders lautende Darstellungen seien eine Intrige mit dem Ziel, seine Glaubwürdigkeit zu zerstören, hatte der im Zuge der Affäre von seinen Parteiämtern zurückgetretene Politiker vergangene Woche erklärt.

Baumeister hat sich nach eigenen Angaben im März zwei Mal mit Helmut Kohl. Natürlich habe man über den Untersuchungsausschuss gesprochen, sagte sie dem ARD-"Bericht aus Berlin". Sie sei aber empört über den Vorwurf, sie habe mit dem früheren Parteivorsitzenden eine Intrige gegen seinen Nachfolger Schäuble gesponnen. Weder sei dies der Fall, noch habe es irgendwelche Absprachen mit Kohl gegeben. Die Treffen hätten am 9. und 20. März im Büro des Ex-Kanzlers stattgefunden und seien in seinem Terminkalender vermerkt.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.