Mögliche Kabinettsumbildung Diskussion über Nachfolge im Verteidigungsministerium hat begonnen

Ursula von der Leyen soll künftig die EU-Kommission führen. Doch wer übernimmt das Verteidigungsministerium? Erste mögliche Kandidaten sollen bereits im Gespräch sein.

Peter Tauber (CDU), Ursula von der Leyen (CDU)
Bernd von Jut/ picture alliance / dpa

Peter Tauber (CDU), Ursula von der Leyen (CDU)


Nach zähen Verhandlungen haben sich die EU-Regierungschefs auf Ursula von der Leyen als Chefin der Kommission geeinigt. Noch muss das Europarlament zustimmen, doch die Spekulationen über ihre Nachfolge als Verteidigungsministerin haben bereits begonnen.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa sind Gesundheitsminister Jens Spahn sowie die Verteidigungsexperten Johann Wadephul und Henning Otte (alle CDU) für das Amt im Gespräch. Auch Ex-CDU-Generalsekretär und Verteidigungsstaatssekretär Peter Tauber hat demnach Chancen auf das Amt. Er habe sich in der Truppe große Beliebtheit erworben, hieß es aus mehreren Quellen.

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer sei in den Spekulationen ebenfalls genannt worden. Sie habe jedoch abgelehnt, hieß es.

Fotostrecke

16  Bilder
Ursula von der Leyens Karriere: Von Niedersachsen über Berlin nach Brüssel

Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten von der Leyen am Dienstag bei ihrem Sondergipfel offiziell nominiert. Damit durchbrachen sie eine tagelange Blockade bei der Besetzung von EU-Spitzenposten. Die Einigung verkündete EU-Ratschef Donald Tusk am Abend in Brüssel. Allerdings ist ungewiss, ob von der Leyen die nötige Mehrheit im Europaparlament bekommt.

asc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.