Social-Media-Auftritt Von der Leyen engagiert Agentur von Ex-"Bild"-Chef Diekmann

Im Ringen um ihre Wahl an die Spitze der EU-Kommission rüstet Ursula von der Leyen medial auf. Ihren neuen Twitteraccount betreut nach SPIEGEL-Informationen die Social-Media-Agentur von Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann.
Ursula von der Leyen

Ursula von der Leyen

Foto: Francois Lenoir / REUTERS

Bei ihrer Kampagne für den Posten der EU-Kommissionschefin setzt Ursula von der Leyen, CDU, auf die Hilfe von Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann. Nach SPIEGEL-Informationen lässt von der Leyen ihren neu erstellten Twitteraccount von der Agentur Story Machine managen.

(Von der Leyens einflussreiche Helfer: Lesen Sie hier die ganze Geschichte mit allen Hintergründen .)

Das Beratungsunternehmen für Social-Media-Aktivitäten, das Diekmann mit zwei Kompagnons vor fast zwei Jahren gründete, hatte von der Leyen bereits vor einiger Zeit ein Angebot zur Unterstützung ihrer Selbstdarstellung im Internet gemacht. Als Ministerin hatte sie die Offerte aber abgelehnt.

Nach ihrer Nominierung als Kommissionschefin beauftragte von der Leyen dann die Agentur, einen Twitteraccount für sie zu erstellen. Mittlerweile hat sie bereits mehr als 60.000 Follower.

Die Wahl von der Leyens zur Präsidentin der EU-Kommission ist für Dienstag angesetzt. Von den europafreundlichen Parteien im Europaparlament sperren sich auch Teile der Sozialdemokraten dagegen, die deutsche Kandidatin zu wählen.

"Ich kenne Ursula von der Leyen gut und schätze sie persönlich", sagte Katarina Barley dem SPIEGEL. Die SPD-Spitzenkandidatin bei der Europawahl saß als Justizministerin auf der Kabinettsbank im Bundestag neben von der Leyen. "Aber das Parlament muss jetzt beweisen, dass es so nicht mit sich umspringen lässt."

pm
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.