Urteil in Berlin NPD soll 1,27 Millionen Euro Strafe zahlen

Entscheidung des Verwaltungsgerichts Berlin: Die NPD soll wegen eines falschen Rechenschaftsberichts 1,27 Millionen Euro Strafe zahlen - die Hälfte des ursprünglich von der Bundestagsverwaltung verhängten Betrags. Trotz der Reduzierung der Geldbuße will sich die Partei gegen das Urteil wehren.
NPD-Chef Voigt vor Gericht: Teilweise recht bekommen

NPD-Chef Voigt vor Gericht: Teilweise recht bekommen

Foto: DDP
hen/dpa/AP/ddp
Mehr lesen über