Urteil Rechtsextremer Schornsteinfeger verliert seinen Kehrbezirk

Ein öffentlich bestellter Schornsteinfeger darf sich privat keine rechtsextremen Umtriebe erlauben - sonst kann ihm sein Kehrbezirk entzogen werden. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden. Es gab damit dem Land Sachsen-Anhalt recht.
Schornsteinfeger Battke (Archiv): Niederlage vor Gericht

Schornsteinfeger Battke (Archiv): Niederlage vor Gericht

Foto: dapd
ler/dapd/dpa
Mehr lesen über