Vatikan Merkel stellt sich beim Papst vor

Antrittsbesuch im Vatikan: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Benedikt XVI. besprachen die bevorstehende Deutschlandreise des Papstes und den Nahostkonflikt.


Castel Gandolfo – Knapp eine Stunde dauerte Merkels Visite in der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo vor den Toren Roms, 45 Minuten die Privataudienz bei Benedikt. Auch ein Gastgeschenk hatte die Bundeskanzlerin dabei: eine alte Mozartpartitur für den Freizeitpianisten und Mozartfan Joseph Ratzinger. "Ich hatte ein sehr sensibles Gespräch mit dem Heiligen Vater", verriet die protestantische Pfarrerstochter im Anschluss des Treffens.

Bundeskanzlerin Merkel beim Papst: "Ein sehr sensibles Gespräch"
DPA

Bundeskanzlerin Merkel beim Papst: "Ein sehr sensibles Gespräch"

Sie habe mit dem Papst eingehend über die internationale Politik gesprochen, vor allem über die Lage im Nahen Osten und das Vorgehen der Weltgemeinschaft im Atomstreit mit Teheran, erklärte Merkel. Bei der Audienz sei es aber auch um die christlichen Wurzeln Europas sowie die Religionsfreiheit gegangen. Nach einem Bericht von Radio Vatikan will sich Merkel weiterhin für einen Gottesbezug in der EU-Verfassung einsetzen.

Merkels Besuch fand knapp zwei Wochen vor der Deutschlandreise Benedikts XVI. statt. Der Papst wird vom 9. bis 14. September seine Heimat Bayern besuchen. Stationen seiner Reise sind München, Regensburg und Altötting, wo er jeweils auch große Gottesdienste mit mehreren hunderttausend Teilnehmern feiern will. Außerdem will er seinen Geburtsort Marktl am Inn besuchen.

agö/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.