Pfeil nach rechts

Vereinsverbot Sicherheitsbehörden schließen Hamburger Moschee

Die Hamburger Behörden haben eine Moschee im Stadtteil St. Georg geschlossen. Der Grund: Der Trägerverein der Moschee soll Kämpfer für den Dschihad angeworben haben. Das Gotteshaus war nach den Anschlägen des 11. September 2001 als Treffpunkt der Attentäter bekannt geworden.
ffr/dpa/apn/AFP