Visaaffäre Fischer verliert den Rückhalt in der Bevölkerung

Die Visaaffäre setzt dem Ansehen des Außenministers schwer zu: Joschka Fischer ist auf der Beliebtheitsskala deutscher Politiker steil abgestürzt. In der Rangliste steht der Grüne nur noch mit denkbar knappem Vorsprung vor CDU-Chefin Angela Merkel.

Hamburg - Im Vergleich zum Januar ist Fischers Zustimmungswert um 20 Punkte abgefallen und hat mit 54 Prozent den tiefsten Stand seit seinem Amtsantritt 1998 erreicht. Das ergibt die aktuelle Quartalsumfrage von TNS Infratest, die der SPIEGEL in Auftrag gegeben hat. Beliebtester Politiker ist nun Bundespräsident Horst Köhler (72 Prozent).

Dahinter, nahezu gleichauf mit Fischer, liegen Angela Merkel (53 Prozent), Gerhard Schröder (52 Prozent) und Horst Seehofer (51 Prozent). Den größten Stimmenzuwachs erzielt der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff, dem jetzt 46 Prozent der Befragten "eine wichtige Rolle" wünschen (zuvor: 38 Prozent). Einem knappen Drittel der Wähler ist Wulff allerdings unbekannt. Für die Umfrage wurden Mitte April rund 1000 Menschen befragt.