Wahl-Umfrage Klare absolute Mehrheit für die Union

Wäre am nächsten Sonntag Bundestagswahl, hätte die Union einer Umfrage zufolge im Parlament die absolute Mehrheit. SPD und Grüne verloren im Vergleich zur Vorwoche je einen Prozentpunkt. Die Mehrheit ist allerdings dafür, dass Kanzler Schröder im Amt bleibt.


Stoiber und Merkel: Großer Abstand
DPA

Stoiber und Merkel: Großer Abstand

Hamburg - Union und FDP liegen nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL in der Wählergunst weiter mit großem Abstand vor SPD und Grünen. Die Union käme demnach wie in der Vorwoche auf 49 Prozent und hätte bei einem solchen Wahlergebnis im neuen Bundestag die absolute Mehrheit.

Die FDP stieg im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 7 Prozent, teilte das Magazin in Hamburg mit. Die SPD (27 Prozent) und die Grünen (7 Prozent) verloren jeweils 1 Punkt zur vorherigen Woche.

Das schwarz-gelbe Lager erreicht zusammen 56 Prozent, 22 Prozentpunkte mehr als eine mögliche Koalition aus SPD und Grünen. Die Werte der PDS bleiben unverändert bei 5 Prozent, für sonstige Parteien würden 5 Prozent der Deutschen, 1 Prozent mehr als in der Vorwoche, stimmen.

Für die Erhebung wurden 2507 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger vom 6. Juni bis zum 10. Juni befragt.

In einer weiteren Forsa-Umfrage gab eine Mehrheit von 57 Prozent der Bürger an, sie würden befürworten, wenn Bundeskanzler Schröder im Amt bleiben und wieder als SPD-Kanzlerkandidat antreten würde. 38 Prozent der Deutschen sprachen sich gegen Schröder aus.

Sollte Schröder jedoch nicht mehr antreten, wäre Parteivorsitzender Franz Müntefering der Favorit in der Nachfolge. 23 Prozent der Befragten sprachen sich für ihn aus, 18 Prozent für den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck, dicht gefolgt von Wirtschaftsminister Wolfgang Clement.

Eine Emnid-Umfrage im Auftrag des Männermagazins "Playboy" ergab, dass elf Prozent der Deutschen eine Frau als Regierungschefin kategorisch ablehnen (13 Prozent der befragten Männer, neun Prozent der Frauen).



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.