Wahlkampf-Blog Merkels Frisur hält 14 Stunden

Kanzlerin Merkel am Tag des Radiointerviews im Kabinett: Kette nach Knopffarbe

Kanzlerin Merkel am Tag des Radiointerviews im Kabinett: Kette nach Knopffarbe

Foto: AP/dpa

Wie machen Sie das nur? Wann immer Angela Merkel in diesen Tagen irgendwo im Wahlkampf auftritt, wird investigativ nach ihrem stets jugendlich frischen Äußeren gefragt. Die Kanzlerin bekennt: Ich helfe nach!

Freude an der Arbeit, ein bisschen Schlaf und ab und zu mal frische Luft reichen eben nicht, damit eine 140-Stunden-Woche, nun ja, spurlos an einem vorübergeht. Das will auch Angela Merkel dem Wahlvolk nicht weismachen. Auf Plakaten wirkt Photoshop wie ein Jungbrunnen. Im richtigen Leben wird die CDU-Vorsitzende jeden Morgen von einer Stylistin geschminkt. Manchmal werde auch im Laufe des Tages noch einmal nachgelegt, berichtete Merkel am Mittwoch im Interview mit den Jugendradios der ARD. Es sei auch gut, dass die Frisur 14 Stunden halte, und zwar "mit Hilfe der entsprechenden Sachen".

Sie dürfte wohl reichlich Haarspray meinen, extra stark.

Schon am Sonntag beim Start in den Wahlkampfendspurt in Düsseldorf hatte Merkel der deutschen Kosmetikindustrie bescheinigt, sie mache einen "ordentlichen Job". Aber, und das wird viele Menschen im Land beruhigen, auch die Kanzlerin ist gerne mal ungeschminkt - "wenn ich allein zu Hause bin". (Hier lässt sich das gesamte Interview nachhören )

Jenseits der bekannten Positionen zu Mindestlohn, Gleichstellung und NSA-Affäre verriet die Regierungschefin im sogenannten "Kanzlercheck" auch, nach welchen Kriterien sie morgens ihre Halsketten aussucht: nämlich nach der Farbe der Knöpfe ihrer Blazer. Die durchs TV-Duell berühmt gewordene "Schlandkette" trage sie nur zu besonderen Anlässen. Ein solcher war das Interview mit den Jugendwellen offenbar nicht. Der Halsschmuck in Schwarz-Rot-Gold blieb daheim.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.