Wahlprogramm AfD will mit nationalistischer und sozialer Politik punkten

Kriminelle Migranten ausbürgern, Muezzin-Rufe verhindern, die "Verengung der deutschen Erinnerungskultur" aufbrechen: Die AfD setzt im Wahlkampf auf nationale Töne - und ein bisschen soziale Gerechtigkeit.
AfD-Politiker Meuthen, Glaser und Petry (v. l.)

AfD-Politiker Meuthen, Glaser und Petry (v. l.)

Foto: Michael Kappeler/ dpa