SPIEGEL-ONLINE-Wahlwette So tippten die Sieger

Die FDP überschätzte er leicht, bei der Linkspartei war er zu pessimistisch: Doch insgesamt lag der Sieger der Wahlwette von SPIEGEL ONLINE mit seinen Tipps sehr nah am tatsächlichen Ergebnis der Bundestagswahl. Jetzt kann er sich auf eine Reise nach Bali freuen.
Insel Bali: Reiseziel für den Gewinner der SPIEGEL-ONLINE-Wahlwette

Insel Bali: Reiseziel für den Gewinner der SPIEGEL-ONLINE-Wahlwette

Foto: SONNY TUMBELAKA/ AFP

Berlin - 28.178 SPIEGEL-ONLINE-Leser haben in den vergangenen Wochen darauf gewettet, wie der künftige Bundestag aussehen wird. Die Tipps wurden ausgewertet, mit dem vorläufigen Endergebnis verglichen - und jetzt stehen die Gewinner fest. Die 15 besten Teilnehmer wurden benachrichtigt, sie bekommen unter anderem ein Porsche-Training, ein Tablet und Reisen.

Der Sieger fliegt nach Bali. Er gab seinen Tipp am 19. September um 11.46 Uhr ab, drei Tage vor der Wahl. Das sind die Zahlen, mit denen er gewann (in Klammern steht zum Vergleich das vorläufige Endergebnis):

  • Union: 41,4 Prozent (41,5)

  • SPD: 26,7 Prozent (25,7)

  • FDP: 5,1 Prozent (4,8)

  • Linke: 7,1 Prozent (8,6)

  • Grüne: 8,3 Prozent (8,4)

  • Afd: 4,6 Prozent (4,7)

  • Piraten: 2,1 Prozent (2,2)

Bei der Erststimme gab der Sieger einen Tipp für den Wahlkreis 155 ab: Er sah die Union auf dem ersten Platz, gefolgt von der Linken und der SPD. Tatsächlich bekam die CDU in Meißen 53,6 Prozent der Erststimmen und lag damit deutlich vor der Linkspartei (17,7 Prozent) und den Sozialdemokraten (12,7 Prozent).

Der zweitbeste Tipper ging mit folgenden Werten ins Rennen: Die Union sah er bei 41,3 Prozent, die SPD bei 24,1 Prozent, die FDP bei 4,8 Prozent und die Linke bei 9,4 Prozent. Bei den Grünen tippte er auf 8,3 Prozent, bei den Piraten auf 2,3 Prozent und bei der AfD auf 4,2 Prozent.

Auf Platz drei landete ein Teilnehmer mit diesen Tipps: 40,6 Prozent für die Union, 25,8 Prozent für die SPD, 4,9 Prozent für die FDP, 8,7 für die Linke, 9,7 Prozent für die Grünen, 3,4 Prozent für die Piraten und 4,8 Prozent für die AfD.

Bei unserer Wette sollte nicht das Wunschergebnis angegeben werden, sondern der Wahlausgang, den die Lesern persönlich für wahrscheinlich halten. Dabei gaben die Teilnehmer insgesamt der schwarz-gelben Koalition keine Chance, in der Regierung bestätigt zu werden. Das zeigen die Zweitstimmen-Ergebnisse der SPIEGEL-ONLINE-Wahlwette - hier sind sie im Vergleich mit dem vorläufigen Endergebnis zu sehen:

  • Union: 37,9 Prozent (41,5)

  • SPD: 26,9 Prozent (25,7)

  • FDP: 5,7 Prozent (4,8)

  • Linke: 7,6 Prozent (8,6)

  • Grüne: 13 Prozent (8,4)

  • AfD: 3,1 Prozent (4,7)

  • Piraten: 3,2 Prozent (2,2)

Bei den Erststimmen ließ sich bei unserer Wahlwette in 286 von 299 Wahlkreisen eine Tendenz ablesen, die Ergebnisse gibt es hier zum Nachlesen.

aar