Tagesvorschau Was Dienstag wichtig wird

In Buenos Aires wird ein neuer IOC-Präsident gewählt, wir bilanzieren den schwarz-gelben Koalitionsvertrag, in Indien fällt ein Gericht Urteile im Vergewaltigungsprozess - diese Themen werden am Dienstag wichtig.


Versprochen, gebrochen

Koalitionäre Westerwelle, Merkel, Seehofer (2010 in Berlin): Viel angekündigt, wenig umgesetzt
picture alliance / dpa

Koalitionäre Westerwelle, Merkel, Seehofer (2010 in Berlin): Viel angekündigt, wenig umgesetzt

Niedrigere Steuern, rigorose Sparpolitik, längere AKW-Laufzeiten - Kanzlerin Angela Merkel und ihr schwarz-gelbes Bündnis haben beim Amtsantritt vor vier Jahren vieles angekündigt, was sie nicht halten konnten. Klar, die Euro-Krise hat manches Projekt verdrängt. Aber wichtige Themen sind auch dem Streit in der Koalition zum Opfer gefallen - oder Merkels Wendigkeit. SPIEGEL ONLINE zieht eine Bilanz der Regierungsarbeit: Welche Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag wurden tatsächlich umgesetzt, welche Versprechen gebrochen?

Mehr zur schwarz-gelben Koalition finden Sie hier...


Bachs Stunde der Wahrheit

IOC-Vizepräsident Bach: Bald mächtigster Mann im Weltsport?
Getty Images

IOC-Vizepräsident Bach: Bald mächtigster Mann im Weltsport?

Macht er das Rennen, oder wird er auf der Zielgeraden noch überholt? Thomas Bach gibt sich vor der Wahl des neuen Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees zumindest optimistisch: "Meine Testwettkämpfe waren erfolgreich, meine Form stimmt, jetzt kann's endlich losgehen", sagte der IOC-Vizepräsident. Der 59-Jährige aus Tauberbischofsheim hat gute Chancen, in Buenos Aires zum mächtigsten Mann des Weltsports gekürt zu werden. IOC-Chef Jacques Rogge wird an diesem Dienstag um 17.45 Uhr deutscher Zeit verkünden, wer sein Nachfolger wird. Stabhochsprung-Weltrekordler Sergej Bubka aus der Ukraine, der Schweizer Multifunktionär Denis Oswald und Wu Ching-Kuo aus Taiwan, Präsident des Box-Weltverbandes, wollen es dem Fecht-Olympiasieger Bach schwer machen. SPIEGEL ONLINE berichtet mit Analysen aus Argentinien.

Mehr zu Thomas Bach finden Sie hier...


EU-Parlament stimmt über Bankenaufsicht ab

Wir schreiben das Jahr fünf nach der Lehman-Pleite, und am Dienstag wird voraussichtlich eine wichtige Konsequenz aus der Finanzkrise eine ebenso wichtige Hürde nehmen: Das EU-Parlament will den Plänen zustimmen, die Bankenaufsicht bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zu konzentrieren. Doch anschließend muss auch noch der Europäische Rat entscheiden, das Gremium der nationalen Regierungen. Die Zeit drängt, denn bereits im Februar 2014 soll die EZB einen Stresstest der Banken in der Euro-Zone vorlegen und im Oktober 2014 die Aufsicht über die rund 130 wichtigsten Banken in der Euro-Zone übernehmen.

Mehr zum Thema Bankenunion finden Sie hier...


Urteile im Vergewaltigungsprozess von Neu Delhi

Wütender Protest: Demonstranten fordern die Todesstrafe für die Täter
DPA

Wütender Protest: Demonstranten fordern die Todesstrafe für die Täter

Fast neun Monate ist es her, dass in Indiens Hauptstadt Neu Delhi eine Studentin von mehreren Männern vergewaltigt wurde, sie starb an ihren Verletzungen. Der Fall sorgte weltweit für Empörung und lenkte die Aufmerksamkeit auf die hohe Gewaltrate gegen Frauen in Indien. Nun steht die juristische Aufarbeitung des Falles vor ihrem Abschluss: Nachdem der einzige minderjährige Täter bereits zu drei Jahren Jugendarrest verurteilt worden ist, befindet ein Gericht am Dienstag über Schuld und Unschuld der übrigen vier Angeklagten.

Mehr zu dem Vergewaltigungsfall finden Sie hier...


Prozessauftakt im Fall Daniel S.

Gedenkveranstaltung in Weyhe (16. März): Prozess gegen 20-Jährigen beginnt
DPA

Gedenkveranstaltung in Weyhe (16. März): Prozess gegen 20-Jährigen beginnt

In der Nacht auf den 10. März wurde der 25-jährige Daniel S. im niedersächsischen Weyhe so schwer zusammengeschlagen, dass er vier Tage später im Krankenhaus starb. Weil der Hauptverdächtige ein 20-Jähriger mit Migrationshintergrund ist, versuchten Rechtsextreme, den Fall für ihre Zwecke zu missbrauchen. Doch die Gemeinde stemmte sich dagegen, Bürgermeister Frank Lemmermann und seine Mitarbeiter wurden übel beschimpft - und reagierten mit Anzeigen. Am Dienstag beginnt die gerichtliche Aufarbeitung der tödlichen Prügel, angeklagt ist ein 20-Jähriger. SPIEGEL ONLINE-Reporter Hendrik Ternieden berichtet aus dem Landgericht Verden.


Die Debatte: Mehr Einigkeit in Sachen Syrien?

Internationale Kontrolle von Syriens Chemiewaffen: Mit dieser Forderung Russlands könnte sich eine neue Konstellation im Syrien-Poker ergeben. US-Außenminister Kerry hatte zuvor eher rhetorisch die Vorlage für dieses Szenario gegeben. Kann der Syrien-Krieg doch noch vermieden werden? Zwischen Hoffnung und Skepsis schwanken die Meinungen im SPIEGEL-ONLINE-Forum.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.