Tagesvorschau Was Dienstag wichtig wird

Parlamentswahlen in Israel, 50 Jahre Elysée-Vertrag, Weltwirtschaftsforum in Davos und womöglich ein Plagiatsverfahren gegen Annette Schavan - diese Themen werden am Dienstag wichtig.


Wahlen in Israel - ein Rechtsausleger fordert Netanjahu heraus

Netanjahu: Der Premier hofft auf die Wiederwahl
REUTERS

Netanjahu: Der Premier hofft auf die Wiederwahl

Gibt es doch noch eine Überraschung bei den Parlamentswahlen in Israel? Wochenlang lag das rechtskonservative Lager von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in den Umfragen vorne. Doch dann schmolz der Vorsprung. Jeder fünfte Wähler ist angeblich noch unentschlossen, wen er in die Knesset schicken will. Konkurrenz macht dem Regierungschef vor allem der junge Multimillionär Naftali Bennett, der mit noch extremeren Positionen zur Palästina-Frage als Netanjahu punktet.

Schwierig dürfte für "Bibi" bei einem Sieg angesichts der vielen kleinen religiösen Parteien die Bildung einer verlässlichen Koalition werden - mit Bewegung im Nahost-Friedensprozess ist dann erst recht nicht zu rechnen.

Mehr zum Thema Parlamentswahlen in Israel finden Sie hier...


Frankreich und Deutschland feiern ihre Freundschaft

Deutsche und französische Fahne im Bundestag: Eine Freundschaft wird gefeiert
DPA

Deutsche und französische Fahne im Bundestag: Eine Freundschaft wird gefeiert

Die Beziehung ist ein wenig in die Jahre gekommen, Zeit, sie mit neuem Leben zu füllen: 50 Jahre nach Unterzeichnung des Elysée-Vertrags feiern Deutschland und Frankreich in Berlin ihre Partnerschaft mit einem Fest-Marathon. Erst treffen sich Frankreichs Präsident François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel in der französischen Botschaft am Pariser Platz, dann wird Hollande von Bundespräsident Joachim Gauck am Schloss Bellevue mit militärischen Ehren empfangen. Weiterer Höhepunkt ist die gemeinsame Sitzung aller Abgeordneten des Bundestags mit den Kollegen aus der französischen Nationalversammlung im Reichstagsgebäude. Dabei werden sowohl Merkel als auch Hollande zur Zukunft Europas sprechen. Unsere Reporter begleiten das Spektakel mit ausführlichen Berichten aus Berlin.

Mehr zum Thema deutsch-französische Freundschaft finden Sie hier...


Weltwirtschaftsforum in Davos beginnt

Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums (Archivbild): Diskussionen über zähen Patienten
AFP

Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums (Archivbild): Diskussionen über zähen Patienten

Totgesagte leben länger - auch die Euro-Zone. Vor einem Jahr prognostizierten Ökonomen auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos ein schnelles Zerbrechen der Währungsunion. Ab Dienstagabend bis zum Wochenende wird in den Alpen über einen zähen Patienten diskutiert - und darüber, ob seine Symptome zur Normalität werden.

Mehr zum Thema Weltwirtschaftsforum in Davos finden Sie hier...


Schicksalstag für Annette Schavan

Annette Schavan (CDU): "Ich werde kämpfen"
AFP

Annette Schavan (CDU): "Ich werde kämpfen"

Bundesbildungsministerin und CDU-Vorstandsmitglied Annette Schavan, 57, bangt um ihren Doktortitel. Am frühen Dienstagnachmittag entscheidet die Universität Düsseldorf, wie es in der Affäre weitergeht. Dann beendet sie entweder die Untersuchung oder eröffnet das Plagiatsverfahren gegen Schavan, die in ihrer 30 Jahre alten Doktorarbeit "Person und Gewissen" abgeschrieben haben soll. Ein Vorwurf, den Schavan bestreitet. Das Uni-Gremium ist frei in seiner Entscheidung: 15 Mitglieder befinden darüber, ob die Arbeit aus dem Jahr 1980 als Plagiat anzusehen ist. Der gute Ruf und die politische Zukunft der Ministerin stehen auf dem Spiel.

Mehr zum Thema Annette Schavan finden Sie hier...


Die Debatte: Ist die Führungskrise der FDP beendet?

Die Freude über den Erfolg bei der Landtagswahl in Niedersachsen ist groß - und die FDP versucht sofort, die Debatte um ihr Spitzenpersonal zu beenden. Die neue Aufgabenverteilung zwischen Parteichef Rösler und Fraktionschef Brüderle soll den Liberalen den Weg in den Bundestagswahlkampf ebnen. Doch so recht überzeugt haben die Freidemokraten offenbar nicht: Das Erscheinungsbild der FDP beschäftigt die Debattierenden im Forum von SPIEGEL ONLINE nach wie vor - und das wird sich in den kommenden Wochen vermutlich nicht ändern.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.