Wechselabsichten WASG-Vorstandsmitglied will in die NPD eintreten

Nach den innerparteilichen Spaltungstendenzen gibt es neue Probleme für die WASG: Bundesvorstandsmitglied Wagner will zur NPD wechseln und künftig die sächsische Landtagsfraktion der rechtsextremen Partei beraten. Der WASG-Führung warf Wagner vor, die Idee der Partei verraten zu haben.