Tagesvorschau Was Freitag wichtig wird

Die entscheidenden Themen am Freitag - hier ist der schnelle Überblick.


Sorge vor antisemitischen Aktionen bei al-Kuds-Demo

Pro-Palästinenser-Demo in Berlin: Sorge vor Israel-Hetze
REUTERS

Pro-Palästinenser-Demo in Berlin: Sorge vor Israel-Hetze

Rund 1500 Menschen - so viele wie seit Jahren nicht - werden in Berlin zur Demonstration am sogenannten al-Kuds-Tag erwartet. Alljährlich protestieren islamistische Gruppen in aller Welt zum Ende des Fastenmonats Ramadan gegen die "Besatzung" Jerusalems durch Israel. Vor dem Hintergrund des Gaza-Krieges bekommt die Kundgebung eine besondere Brisanz. Zuletzt waren bei ähnlichen Veranstaltungen antisemitische Parolen gerufen worden, diesmal will die Polizei solche Aktionen unterbinden. Gegendemonstranten rufen zur Solidarität mit Israel auf.

Neuwagen des VW-Konzerns: Die Konjunktur brummt
DPA

Neuwagen des VW-Konzerns: Die Konjunktur brummt

Schlägt die Weltmeisterstimmung auch auf die Konjunktur in Deutschland durch? Oder trübt eher die Ukraine-Krise die Investitionslaune der Unternehmen? Diese Fragen beantwortet am Vormittag der Geschäftsklimaindex der Wirtschaftsforscher vom Münchner ifo.

Deutschlands U19-Team: Duell gegen die Ukraine
AFP

Deutschlands U19-Team: Duell gegen die Ukraine

Die deutschen U19-Fußballer können bei der Europameisterschaft in Ungarn den Einzug ins Halbfinale schaffen. Gegen die Ukraine kommt es zu einem Gruppenfinale: Ein Unentschieden würde den DFB-Talenten zum Weiterkommen reichen, bei einer Niederlage droht das Aus. SPIEGEL ONLINE berichtet von der Partie ab 20.15 Uhr im Liveticker.

Der Exodus aus Mittelamerika

Guatemala: Ein Vater hält das Bild seines Sohnes, der auf der Reise in die USA starb
AP

Guatemala: Ein Vater hält das Bild seines Sohnes, der auf der Reise in die USA starb

Seit Jahresbeginn kamen fast 60.000 unbegleitete Kinder und Jugendliche über die südliche Grenze der USA, geflüchtet aus ihren Heimatländern in Mittelamerika. Armut und Kriminalität treiben sie fort, oft werden sie von ihren Eltern geschickt in der Hoffnung auf eine sichere Zukunft. Viele überleben die Strapazen nicht. Barack Obama trifft mit den Staatschefs von El Salvador, Guatemala und Honduras zusammen, um mit ihnen über Lösungen zu beraten. Klaus Ehringfeld in Mexiko-Stadt und Marc Pitzke in New York beschreiben den Exodus aus mittelamerikanischer und US-amerikanischer Perspektive.

Die Politik drohe die Stresstests für europäische Banken zu verwässern - so der Vorwurf des Top-Ökonomen Marcel Fratzscher, seines Zeichens Vorsitzender des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Droht deswegen eine neue Finanzkrise, besonders für Deutschland? Seine Aussagen alarmierten auch die interessierten Teilnehmer des SPIEGEL-ONLINE-Forums.



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.