Asylbewerber in Deutschland Wer an der Flüchtlingskrise verdient

Hunderttausende Menschen kommen nach Deutschland. Für die Behörden sind die vielen Flüchtenden eine Herausforderung - für einige Unternehmen sind sie ein Millionengeschäft.
Asylbewerber vor einer Unterkunft in Berlin: "Die Spendenbereitschaft ist hoch"

Asylbewerber vor einer Unterkunft in Berlin: "Die Spendenbereitschaft ist hoch"

Foto: FABRIZIO BENSCH/ REUTERS

Ist es unmoralisch, wenn Unternehmer mit der Not der Flüchtlinge in Deutschland Geld verdienen? Nicht zwangsläufig.

So sind zum Beispiel viele Kommunen mit der Unterbringung der Menschen überfordert, manchmal müssen binnen wenigen Tagen Hunderte Schlafplätze organisiert werden. Hinzu kommen die Verpflegung und ärztliche Versorgung. Viele Behördenmitarbeiter sind entsprechend froh, auf private Anbieter zurückgreifen zu können.

Sechs Milliarden Euro will der Bund im kommenden Jahr für die Flüchtlingshilfe frei machen. Neben einzelnen Unternehmen werden ganze Branchen von den Asylbewerbern profitieren, genauso wie Hilfs- und Bildungseinrichtungen, die nun neue Stellen schaffen. Wie sieht das im Einzelnen aus? Ein Überblick:

Mitarbeit: Vera Kämper, Almut Cieschinger
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.