Keine erneute Kandidatur Thierse scheidet aus dem Bundestag aus

Nach 24 Jahren im Bundestag soll Schluss sein: Der Sozialdemokrat Wolfgang Thierse will bei der Wahl im kommenden Jahr nicht wieder kandidieren - "nach reiflicher Überlegung" ziehe er sich zurück.

Wolfgang Thierse: Nach 24 Jahren Schluss im Bundestag
DPA

Wolfgang Thierse: Nach 24 Jahren Schluss im Bundestag


Berlin - Der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse scheidet aus dem Parlament aus. "Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr nicht wieder anzutreten", teilte der 69-jährige Sozialdemokrat mit.

"Ich habe mich mit vielen Themen befassen können, war an wichtigen politischen Entscheidungen beteiligt und war, so glaube ich, eine vernehmbare Stimme für Ostdeutschland und Berlin", sagte er. Seine Aufgaben als Abgeordneter und Vizepräsident des Bundestags werde er bis zum Ende der Wahlperiode wahrnehmen. Dann wird er 24 Jahre Mitglied des Parlaments sein.

Der in Breslau geborene Politiker wurde vor der Wende Mitglied der SPD und wurde 1990 Vorsitzender der damaligen DDR-SPD. Bis 1998 war der Kulturwissenschaftler stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bundestag und danach über zwei Wahlperioden Parlamentschef. Von 1990 bis 2005 war er auch stellvertretender SPD-Bundesvorsitzender.

Seit 2005 ist Thierse, der zuletzt über die Berliner Landesliste ins Parlament kam, einer der Vizes von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU).

heb/dpa



insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
peg66 28.08.2012
1. optional
also, ich komm tatsächlich nur auf 23 jahre im bundestag ... oder haben sie da geheiminformationen?
nablus 28.08.2012
2. EgoTrip
Zitat von sysopDPANach 24 Jahren soll Schluss im Bundestag sein: Der Sozialdemokrat Wolfgang Thierse will bei der Wahl im kommenden Jahr nicht wieder kandidieren - "nach reiflicher Überlegung" ziehe er sich zurück. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,852525,00.html
Herr Lammert hat sich im Spätherbst vergangnen Jahres eine Regelung "genehmigen" lassen, die ihn nach seiner Amtszeit für 12 Jahre (i.W. zwölf Jahre) -also analog zur Dauer seiner Bundestagspräsidentenschaft- mit Büro, Personal, Fahrzeug, Fahrer, usw. ausstattet. Der Steuerzahler wird für diesen Egotrip Lammerts rund 5 Millionen ausgeben müssen, unabhängig von irgendwelchen anderen Versorgungsbezügen! Selbstredend gilt die von Lammert auf den Weg gebrachte und beschlossene Regelung auch für Bundestagsvizepräsidenten. Also Herr Thierse wird uns noch ein Stange Geld kosten. Was solls, den fuettern wir auch noch mit durch.
ilsf 28.08.2012
3. Ob jemand das überhaupt merkt?
Dieser absolut unentbehrlicher Politiker wird jetzt seine hohe Pension geniessen - sie war schliesslich das einzige Ziel seiner "Karriere". Ich denke, hätten die Politiker die gleiche Rente wie das einfache Volk, würde der Kerl noch lange rumsitzen müssen... Aber die Politiker sind nicht so verrückt, und bedienen sich schamlos weiter. Wenigstens etwas, was sie überhaupt können!
sltgroove 28.08.2012
4. Einer der letzter Politiker mit einem Integrität geht ...
... danke, lieber Wolfgang Thierse ... Humanistische Utopien ( Zitat Birne ), sind eine überflüßige geschichtliche Kathegorie .... soziopatische Plutokraten und deren Handlanger brauchen Entfaltung. OK, wir machen den Weg frei ...
mont_ventoux 28.08.2012
5. Gut so!
Endlich mal eine gute Nachricht!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.