Forsa-Umfrage Zwei Drittel der Deutschen halten Wulffs Rücktritt für richtig

"Ich wäre auch heute noch der Richtige im Amt", erklärte Exbundespräsident Wulff bei seiner Buchpräsentation. Laut einer Forsa-Umfrage sehen das zwei Drittel der Deutschen anders.
Exbundespräsident Wulff: Zwei Drittel der Deutschen begrüßen seinen Rücktritt

Exbundespräsident Wulff: Zwei Drittel der Deutschen begrüßen seinen Rücktritt

Foto: JOHN MACDOUGALL/ AFP

Hamburg - Eine breite Mehrheit von 67 Prozent der Bundesbürger ist der Ansicht, dass Christian Wulffs Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten richtig war. Das geht aus einer Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin "Stern" hervor. Der CDU-Politiker hatte bei der Präsentation seines Buchs "Ganz oben Ganz unten" erklärt, er wäre auch heute noch der Richtige im Amt.

Nur 22 Prozent der Befragten stimmen Wulff zu - darunter 29 Prozent mit Hauptschulabschluss und jeweils 27 Prozent Anhänger der Union und der Linken.

Mit seinem Buch übt Niedersachsens ehemaliger Ministerpräsident deutliche Kritik an Justiz und Medien: Die Staatsanwaltschaft Hannover, die die Korruptionsermittlungen gegen Wulff geführt hatte, habe ihn indirekt zum Rücktritt gezwungen. Medien und Justiz hätten sich gegenseitig die Bälle zugespielt. "Mir ist mehr Unrecht getan worden, als ich je Unrecht getan habe", sagte Wulff bei seinem Auftritt in der vergangenen Woche in Berlin.


Daten zur Umfrage

Stichprobe: Das Forsa-Institut befragte im Auftrag des Magazins "Stern" 1003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden.

Zeitraum: 11. und 12. Juni 2014

Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkten

vek
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.