Zeitungsbericht Hohlmeier soll in den Bundestag weggelobt werden

In der CSU ist Monika Hohlmeier seit dem "Moni-Gate-Skandal" heftig umstritten. Laut einem Zeitungsbericht soll die bayerische Kultusministerin jetzt auf Druck der Parteispitze in den Bundestag wechseln.


Wechsel aus der Landes- in die Bundespolitik? Kultusministerin Hohlmeier
DPA

Wechsel aus der Landes- in die Bundespolitik? Kultusministerin Hohlmeier

München - Der Plan sehe vor, dass sich Hohlmeier noch vor der Sommerpause und vor ihrer Vernehmung im Untersuchungsausschuss des bayerischen Landtags zum Wahlfälschungsskandal um ein Bundestagsmandat bewirbt, berichtet der "Münchner Merkur" unter Berufung auf Parteikreise. Hohlmeier lebt in Vaterstetten (Landkreis Ebersberg). Durch die Wahlkreisreform wurde den Landkreisen Erding und Ebersberg erst kürzlich ein zusätzliches Bundestagsmandat zugesprochen.

Nach Informationen der Zeitung haben CSU-Generalsekretär Markus Söder und Parteichef Edmund Stoiber einen Wechsel Hohlmeiers in die Bundespolitik in Gesprächen mit der Tochter des ehemaligen CSU-Chefs Franz Josef Strauß sondiert. Die 42-Jährige und ein Vertreter Söders sprachen gegenüber der Zeitung allerdings von "abwegigen Spekulationen". Ein Rückzug aus der Landespolitik stehe für sie nicht zur Debatte, meinte Hohlmeier.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.