Zuwanderung Schily legt nach


Innenminister Otto Schily setzt die Grünen in der Zuwanderungsfrage erneut unter Druck. Bei einem Treffen Schilys mit den Fraktionsspitzen von Regierung und christliberaler Opposition ­ die PDS ist nicht eingeladen ­ soll der Koalitionspartner diese Woche in die Ecke manövriert werden. Isoliert sind die Grünen vor allem beim Nachzugsalter für Familienangehörige, das Schily auf bis zu zehn Jahre absenken möchte. Im vorliegenden Regierungsentwurf hatte sich Rot-Grün auf 14 Jahre ­ in Einzelfällen bis zu 18 Jahre ­ verständigt. Bei der rot-grünen Klausurtagung im sachsen-anhaltinischen Wörlitz am Freitag vergangener Woche erklärte Schily den Koalitionspartnern mit ironischer Herablassung: "Die Lösung führt nicht immer zu Wohlgefallen. Manchmal muss sie nur gefallen."



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.