Zur Ausgabe
Artikel 8 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»Die Dicke« in Hamburg?

*
aus DER SPIEGEL 34/1987

Während die Bundesregierung noch immer eine Entscheidung über die Gewährung von Asyl für die 14 von der Todesstrafe bedrohten Chilenen hinauszögert, lebt seit längerem einer der chilenischen Folterer völlig unbehelligt in Deutschland. Die 43jährige Deutsch-Chilenin und Majorin des chilenischen Geheimdienstes, Ingrid Olderock-Bernhard, genannt »die Dicke«, hält sich nach Informationen von Amnesty International seit anderthalb Jahren mit einem deutschen Paß in Hamburg auf. Ein ehemaliger Geheimdienstkollege hatte sie, deren Photo 1982 von der Zeitung »La Segunda« veröffentlicht wurde, auf der Straße wiedererkannt. Unter chilenischen Oppositionellen ist Frau Olderock-Bernhard wegen ihrer grausamen Foltermethoden berüchtigt: Sie soll dressierte Schäferhunde auf Gefangene gehetzt haben. In einer kleinen Anfrage wollen die Grünen jetzt von der Bundesregierung wissen, ob nach Frau Olderock-Bernhard gefahndet wird.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 8 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.