Zur Ausgabe
Artikel 39 / 87
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Die Irisch-Republikanische Armee (IRA)

aus DER SPIEGEL 15/1980

war bis 1977 nach dem altertümlichen Muster ihrer Gründungsväter vom Anfang des Jahrhunderts organisiert: Kompanien, Bataillone, Brigaden, darüber der Stabschef, der seinerseits Mitglied des fünf- bis siebenköpfigen Obersten Armeerates war. Letzter Stabschef der IRA war Seamus Twomey, der seit 1978 eine achtjährige Gefängnisstrafe in der Republik Irland absitzt.

Nachdem es dem britischen Geheimdienst, zum Teil durch erpreßte Geständnisse und unter Folterungen Verdächtiger, gelungen war, Spitzel in die IRA einzuschleusen und IRA-Kommandos festzunehmen, reorganisierte sich die IRA von 1977 bis 1978 in völlig unabhängig voneinander operierende Zweier-Zellen. Die Führung wurde verkleinert, die Identität der Mitglieder des Oberkommandos bleibt jetzt, anders als bis 1977, geheim (SPIEGEL 36/1979).

Das SPIEGEL-Interview mit »Patrick« ist das erste autorisierte Interview mit einem Mitglied dieses neuen Führungsstabes.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 39 / 87
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.