Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»Die Militärs handelten kriminell«

SPIEGEL-Interview mit dem argentinischen Chefankläger Julio Strassera Drei Jahre nach dem Ende der Diktatur zog Argentiniens Präsident Raul Alfonsin einen Schlußstrich unter Greuel der Militärs. Zwar wurden, nach Anklage durch Generalstaatsanwalt Julio Strassera, 54, neun Junta-Generäle abgeurteilt, doch seit dem 22. Februar gilt ein Amnestiegesetz. Kein Offizier, kein Soldat braucht noch eine Anklage wegen Verletzung der Menschenrechte zu befürchten, die Folterer können unbehelligt weiterleben. *
aus DER SPIEGEL 9/1987
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel