Zur Ausgabe
Artikel 12 / 91
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

DEUTSCHLAND Die neuen deutschen Truppenfahnen bleiben im Zimmer ...

aus DER SPIEGEL 19/1965

Die neuen deutschen Truppenfahnen bleiben im Zimmer des Bataillons-Kommandeurs und werden nur bei feierlichen Anlässen gezeigt, wenn eine Ehrenkompanie angetreten ist. Die Bundeswehr hat auf Anweisung von Bundespräsident Lübke für 247 000 Mark 520 Truppenfahnen gekauft, die jetzt zum größten Teil Abordnungen des Heeres in Münster (l.) und der Marine in Plön-Ruhleben (r.) sowie der Luftwaffe in. München übergeben wurden. Wie das Bundesverteidigungsministerium mitteilte, soll die Truppenfahne nicht nur im Frieden, sondern auch im Kriege im Zimmer des Bataillons-Kommandeurs stehen, und zwar so, »daß sie auch anständig aussieht. Jedenfalls so, daß sie nicht im Wege steht«. Jedes Bataillon teilt einen, Soldaten ("sicherlich einen guten Soldaten") zum Fahnentragen ein, der aber nicht nur Fahnenträger ist ("weil er damit kaum ausgelastet wäre").

Zur Ausgabe
Artikel 12 / 91
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.