Zur Ausgabe
Artikel 61 / 117

Die zentrale Figur

aus DER SPIEGEL 1/1996

in der Wiener Großen Koalition war Wolfgang Schüssel seit seinem Aufstieg zum Chef der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) im April 1995. Als Vizekanzler des sozialdemokratischen Regierungschefs Franz Vranitzky provozierte Schüssel, 50, im Oktober mit einem Haushaltsstreit den Bruch. Doch von der vorgezogenen Neuwahl profitierte nur die SPÖ. Sie legte 3,2 Prozent zu und blieb mit 38,1 Prozent stärkste Partei, die ÖVP kletterte geringfügig auf 28,3 Prozent, Haider bekam 21,9 Prozent.

Zur Ausgabe
Artikel 61 / 117
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.