Zur Ausgabe
Artikel 57 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Dienstag, 24. März

aus DER SPIEGEL 13/1998

1.00 - 9.00 UHR PREMIERE

70. Oscar-Verleihung

»The Oscar goes to ...«. Der Abo-Sender überträgt live aus Los Angeles.

18.00 - 18.30 UHR NORD III

Sesamstraße

»Quietsche-Entchen, du bist mein und gehörst nur mir allein. Quietsche-Entchen, ich hab' dich so furchtbar lieb. Pitsche, Pitsche, Patsch.« Was wäre die deutsche Kinderstube ohne die so vorzüglich aus dem Amerikanischen transponierte Serie, ohne die Gesänge Ernies, des Kumpels von Bert? Doch es liegen Schatten über der Sesamstraße. Wieso? Weshalb? Warum? Die Amerikaner verlangen, wie man hört, höhere Lizenzgebühren. Der NDR verhandelt.

22.25 - 0.40 UHR 3SAT

Time of the Gypsies

In Venedig gewann er 1981 einen »Goldenen Löwen« und in Cannes vier Jahre später eine »Goldene Palme« - der aus Sarajevo stammende Regisseur Emir Kusturica, Poet, Rebell, Berserker aus moslemischem und kommunistischem Elternhaus. In diesem Film von 1989 wendet sich Kusturica den Roma zu. Seine serbischen und mazedonischen Schauspieler ließ er die Dialoge in der Sprache der Roma auswendig lernen. Mit den Roma wiederum, der Mehrheit der Darsteller, tat er sich zeitweise schwer, weil die meisten Analphabeten waren. Das Thema des Films sind Saison-Raubzüge jugoslawischer Banden in westeuropäische Metropolen, wo es zu Diebstahl, Schmuggel, Handel mit Babys, sadistischer Abrichtung von Kindern zu Bettelei, Raub, Betrug und Prostitution kommt. Kusturica liebt seine Roma so sehr, daß er ihr Treiben nicht beschönigen möchte: Er feiert sie als Anarchisten des eigenen Untergangs.

Zur Ausgabe
Artikel 57 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.