Zur Ausgabe
Artikel 59 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Dienstag, 8. Dezember

aus DER SPIEGEL 50/1998

15.00 - 16.00 UHR PRO SIEBEN

Andreas Türck

»Ich campe auch im Winter.« Schwerer Fall von Iglutie.

15.00 - 16.25 UHR 3SAT

Briefträger Müller

Postzusteller Titus Müller (Heinz Rühmann) lebt mit Frau Charlotte (Heli Finkenzeller) und Kindern bescheiden in einer kleinen deutschen Stadt. Da kommt ein Brief von »Tante« Anna Hackbusch (Trude Hesterberg), die ihn mit Familie auf ihr Schloß am Lago Maggiore einlädt. Beim Schnüffeltest durch den Hund der Dame wird Briefträger Müller aus mehr als hundert anderen Müllers zum Erben des Anwesens erwählt. So bescheuerte Geschichten hat man sich 1953 ausgedacht. Dann schon lieber im Winter campen.

20.15 - 22.35 UHR PRO SIEBEN

Das Rußland-Haus

Fred Schepisis Film (USA 1990) mit Sean Connery und Michelle Pfeiffer hat einen Bestseller von John le Carré zur Vorlage. Ein britischer Verleger (Connery) erhält von einem russischen Wissenschaftler (Klaus Maria Brandauer) ein Manuskript, in dem nachgewiesen wird, daß die Raketen der mächtigen Sowjetunion nicht mal in der Lage sind, ein Gebiet von der Größe Nevadas zu treffen. Die Schrift gerät in die Hände des britischen Secret Service und der Amerikaner, und alle Kalten Krieger haben Angst vorm Karriereknick. Der Verleger, ein sentimentaler Romantiker, der mit dem sanften Zynismus des Trinkers und einer großen Liebe zum Jazz geschlagen ist, soll herausfinden, ob das Buch echt ist oder einer teuflischen Desinformation dient. Der sanfte Schlaffe wird vom Chef (James Fox) im »Rußland-Haus«, dem Hauptquartier der britischen Ostaufklärer, durch die Tretmühle des Spionagetrainings gedreht. Beharrlich hat Drehbuchautor Tom Stoppard le Carrés Zwischenwelten aus Schatten und Schrecken, wehmütigen Romanzen, Verrat und Resignation in plakative Sprüche zwischen häufige Rückblenden gepreßt.

Zur Ausgabe
Artikel 59 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.