Zur Ausgabe
Artikel 73 / 81
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN

aus DER SPIEGEL 25/1985

Montag, 17.6.

10.15 Uhr. ZDF. Sorgenfrei durchDr. Flagg (sw)

. . . eröffnen die Mainzer den »Tag derDeutschen Einheit«. Bei »Carefree«, soder Originaltitel, handelt es sich nichtum Slip-, sondern um Step-Einlagen.Fred Astaire spielt einen Damen-Doktor,der sich in seine zickigste Kundin(Ginger Rogers, wer sonst) verliebt(Photo). 47 Jahre alte Hollywood-Klamottevon Mark Sandrich mit der Musikvon Irving Berlin.

20.15 Uhr. ARD. Eine italienische Legende- Giuseppe Verdi

Erste Folge der achtteiligen internationalenMammut-Produktion über den italienischenNational-Komponisten vonRenato Castellani (siehe Seite 173).

20.15 Uhr. ZDF. Mit dem Wind nachWesten

Hier erfahren wir, wie sich Tick, Trickund Track die Ostzone vorstellen. Fürdie Disney-Studios ließ Regisseur DelbertMann 1982 die spektakuläre Ballon-Flucht der DDR-Familien Strelzyk undWetzel nachspielen (Photo). Noch gnadenloserals die Kritik reagierte das Publikuman der Kinokasse. Es kam nicht.

20.15 Uhr. Nord III. Ich, SusanneErichsen

In der Reihe »Die eigeneGeschichte« porträtiertSimone Bergmanndie Miss Germanydes Jahres 1950. SusanneErichsen (Photo),die sich zehn Jahrelang in den USA alsFräuleinwunder herumreichenließ, leitetheute in Berlin eineMannequinschule.

22.15 Uhr. ARD. Freitags Abend

Es ist erst die achte (und nicht, wie esden Anschein hat, die achtzigste) Folgevon Thomas Freitags allzu gut gemeinterFernseh-Parodie.

22.50 Uhr. ARD. Rheingold

Eifersuchtsdrama im TEE - deutscherSpielfilm von Nikiaus Schilling (1977).

22.50 Uhr. ZDF. Tanzstars von morgen

Soetwas Ähnliches wie ein Schlager-Grand-Prix auf dem Tanzboden: JedeAnstalt der European Broadcasting Unionschickt einen jungen Tänzer zumWett-Ballett ins italienische Reggio Emilia.Das Preis-Tanzen eröffnet eine montäglicheZDF-Reihe zum EuropäischenJahr der Musik.

Dienstag, 18. 6.

16.10 Uhr. ARD. Die Ware Mode - Berlin

FeuilletonvonElke Baur aus der geteiltenMode-Stadt West-Berlin, wo Avantgarde-Designerdie Altkonfektionäre zumindestan internationalem Renommeelängst überholt haben.

19.30 Uhr. ZDF. Zwei nette Dicke

US-Komödie von 1981 über das Liebeslebender Fetten. Regie: Manuel Summers.

21.00 Uhr. ARD. Report

Günther von Lojewski moderiert voraussichtlichfolgende Beiträge: Bonn zwischenEureka und SD1, ein Streitgesprächzwischen DGB-Chef Ernst Breitund Arbeitgeber-Chef Otto Esser zumThema Sozialpartnerschaft und, als Sensationangekündigt, erste Filmaufnahmenvon einer Abtreibung per Ultraschall.

21.15 Uhr. ZDF. WISO

Schwerpunkt des Wirtschaftsmagazins(Moderator: Friedhelm Ost) ist Japan.

Die Wunderwaffe der deutschen Arbeitgeberim Streit um die 35-Stunden-Wochewird stumpf: Inzwischen fordernauch die japanischen GewerkschaftenArbeitszeitverkürzung.

23.00 Uhr. ARD. Der Riß durch dieWelt

Der autobiographische Roman »AntonReiser« des Goethe-Zeitgenossen KarlPhilipp Moritz ist in den letzten Jahrenals hochmoderne Geschichte einer Jugendwiederentdeckt worden. PeterLaemmle hat, mit Bruno Ganz als Erzählerund Giuseppe Cederna in derDoppelrolle Moritz/Reiser, diesen erstenpsychologischen Roman der deutschenLiteratur zu einem Fernsehfilm verarbeitet.

Mittwoch, 19. 6.

20.15 Uhr. ARD. Saigon - Im Jahr derKatze

Ein weiterer Beitrag zur Bewältigung desVietnam-Traumas - diesmal als spannendesund etwas rührseliges britischesFernsehspiel von David Hare: Kurz bevordie Kommunisten kommen, verliebensich in Saigon eine englische Kriegsgegnerin und ein US-Agent.

20.15 Uhr. ZDF. Kennzeichen D

Die Schwerpunktfrage: Helfen Wirtschaftswunder-Rezepteaus der aktuellenKrise? Moderation von Giselher Suhr.

22.30 Uhr. West III. Entehrt (sw)

Einer von Josef von Sternbergs legendärenMarlene-Filmen mit aberwitzigerHandlung und viel effekthaschendemDekor: Die Dietrich (Photo, mit VictorMcLaglen) spielt eine Prostituierte, diefür den österreichischen Geheimdienstarbeitet und einen russischen Spion entlarvt.USA, 1931.

23.00 Uhr. Einsatz in Manhattan

Nach zehn Jahren wiederholt die ARDeine der besten Episoden des Lolli-Lieutenants:entzückend. In der Folge »Einmörderisches Projekt« kombiniert derkahle Kojak haarscharf, daß ein Anwalt,der eine Anti-Korruptions-Initiativegründet und bei einem Autounfall umsLeben kommt, bestimmt nicht sterbenmußte, weil er ein schlechter Fahrer war.

Donnerstag, 20. 6.

20.15 Uhr. ARD. Junge Spinner - alteKnacker

Noch so ein Senioren-Programm zumUno-Jahr der Jugend: Der SFB hat sogareinen Haveldampfer gechartert, damitsich Jung und Alt dort gegenseitig ihreVorurteile abbauen.

21.00 Uhr. ARD. Die Krimistunde

Das Sandmännchen unter dem PseudonymWolfgang Panzer (Regie) verspätetsich mal wieder um zwei Stunden undpräsentiert »Geschichten für Kennernach Henry Slesar«.

21.45 Uhr. Bayern III. Kleine Fluchten

Ein meisterhafter, freundlich-melancholischerFilm (Schweiz/Frankreich, 1979)von Yves Yersin: Pipe (Michel Robin),ein alter Knecht auf einem schweizerischenBauernhof, kauft sich von seinerersten Rente ein Mofa und macht damitseine Nachbarschaft in vielerlei Hinsichtunsicher.

22.00 Uhr. ARD. Titel, Thesen, Temperamente

DasKulturmagazin stellt unter anderemdie chinesische Erfolgsautorin ZhangYie vor und informiert über eine Ausstellungin Edinburgh, die dem geschminkten,dem »inszenierten Gesicht«gewidmet ist.

23.20 Uhr. ZDF. Unsichtbare Frauen

Zum Auftakt einer Sommer-Serie mitzehn Spielfilmen von Frauen wiederholtdas ZDF eine Dokumentation von KatjaRaganelli und Konrad Wickler über Filmemacherinnenin Hollywood. Fazit: ZuStummfilm-Zeiten hatten sie weit bessereChancen als heute.

Freitag, 21. 6.

20.15 Uhr. ARD. Orca, der Killerwal

Zwei Plastik-Attrappen spielen eineHauptrolle in Michael Andersons Katastrophen-Thriller(USA, 1977): Bo Derekund ein elektronisch-hydraulischesWal-Gestell. Gegen diesen blutrünstigenund zerstörungswütigen Orca nimmt sichSpielbergs weißer Hai wie ein Goldfischin der Glasvase aus - nicht gerade einGoodwill-Film für die Greenpeace-Kampagne»Rettet die Wale«. In weiterenRollen: Richard Harris (Photo) undCharlotte Rampling.

22.05 Uhr. ZDF. Aspekte

Alexander U. Martens berichtet live ausder Alten Oper Frankfurt vom »Tag derEuropäischen Musik«. Außerdem bringtdas Kulturmagazin einen Beitrag überdas Berliner »Horizonte«-Festival, dasin diesem Jahr dem Thema Ostasiengewidmet ist.

23.25 Uhr. ARD. Heut' abend

Karl Lagerfeld erfüllt das Klischee desexaltierten Modeprinzen vom Zopf biszur Sohle. Mit einer Ausnahme: Meisthat er nicht nur was zu zeigen, sondernauch zu sagen. Möge ihn Joachim Fuchsbergerausreden lassen.

Samstag, 22. 6.

20.15 Uhr. ZDF. Der Glückspilz (sw)

Walter Matthau und Jack Lemmon: FürFreunde des amerikanischen Kino-Klamauksist diese Paarung nicht zu übertreffen.Regie: Billy Wilder, 1966.

20.15 Uhr. Südwest III. Varieté

Die 50er Jahre live: Direktübertragungaus dem Stuttgarter Theater am Killesberg,neben dem Hamburger Hansa-Theater das einzige deutsche Variete.Stargast: Helen Vita.

22.20 Uhr. ARD. Das Mädchen undder Kommissar

Michel Piccoli spielt einen krankhaft ehrgeizigenPolizisten und Romy Schneidereine Pariser Nutte (Photo). Mit dieserSpitzenbesetzung gelingt RegisseurClaude Sautet ein spannender Psycho-Krimi (Frankreich/Italien, 1970).

0.10 Uhr. ARD. The Fog - Nebel desGrauens

Trotz seiner naiven Gruselmärchen-Motive(Fliegender Holländer an kalifornischerKüste) gehört John CarpentersHorrorfilm von 1979 heute schon zu denKlassikern des Genres (Szenenphoto).

Sonntag, 23. 6.

16.00 Uhr. ZDF. Reise in die Vergangenheit(sw)

In einer hinteren Ecke der Reichsfilmkammerfand sich dieser Film mit OlgaTschechowa und Margot Hielscher, »derin gepflegter Gefühlsseligkeit schwelgt«(ZDF-Information). Regie: Hans H.Zerlett, 1943.

20.15 Uhr. ARD. Tatort

Sylvia Hoffmanns Krimi »Der Mord danach«spielt in einem ganz besonderenMilieu: in einem öffentlich-rechtlichenFunkhaus.

21.50 Uhr. ARD. Adel auf amerikanisch

BeimJagdfrühstück lamentiert »Mrs.William Randolph Hearst« darüber, daßman in den Vereinigten Staaten auf einKönigshaus verzichten müsse. Ansonstenaber, das zeigen Viola Stephans»Einblicke in eine Klassengesellschaft«,fehlt es der »upper crust« an absolut garnichts.

22.50 Uhr. ARD. Gasherbrum - Derleuchtende Berg

Zwei Besessene haben sich gefunden:Werner Herzog und Reinhold Messner(Photo). Der Bergfex ist, in einemDurchgang, im Karakorum auf zweiAchttausender geklettert, und RegisseurHerzog hat ihm den Erinnerungsfilmdazu geliefert.

Zur Ausgabe
Artikel 73 / 81
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.